• Google+
  • Facebook
  • Bloglovin
  • Newsletter
  • Instagram
  • DmInsider

Hast du abgenommen? Ja, mit Wasser!

3 comments
Darf ich dich mal was fragen? Du hast abgenommen, oder?
Diese wundervolle Frage bekomme ich in den letzten Monaten öfter zu hören und ich freue mich sehr darüber. Ich fühle mich wohl dabei und habe keine Angst, wieder zuzunehmen, da ich nicht großartig auf etwas verzichtet habe. Eine wichtige Veränderung für mich: Trinken!
Ich habe damals einen Ernährungskurs mitgemacht und der erste und wichtigste Schritt der diskutiert wurde: ca. 2L am Tag trinken - am besten natürlich Wasser und Kalorienarme Getränke.
Warum? So wird der Stoffwechsel angekurbelt und man verbrennt mehr Kalorien.

Gar nicht mal so leicht.
Außer den zwei großen Tassen Kaffee kam bei mir nicht großartig etwas zusammen - ich habe das Trinken den Tag über einfach etwas vernachlässigt und kam nicht annähernd an die 2L heran.


Trinken einfacher machen
Unsere Ernährungsberaterin hat uns zwar darauf hingewiesen, dass es sinnvoller ist, kalorienfreie Getränke zu nehmen, ihr war aber die Menge des Getränks wichtiger als das Getränk an sich.
Säfte mit Wasser gestreckt sind als Erfrischung völlig in Ordnung und man darf sich nicht zu sehr zu etwas zwingen - das neu Erlernte soll schließlich ins Blut übergehen und man soll es automatisch beibehalten - mit ekeligen Kräutertees beispielsweise würde ich niemals auf 2L am Tag kommen.

So konnte jeder seinen eigenen Weg wählen und ich habe mir ein Paar Tricks zurecht gelegt.

Wie mag ich Wasser am liebsten?
Ich habe früher immer Wasser mit viel Kohlensäure bevorzugt. Je nach Marke kann es mal anders schmecken und ich würde behaupten, dass es einen großen Unterschied macht, ob es aus der Glasflasche kommt oder aus einer Plastikflasche - ich mochte dabei immer lieber die Glasflasche (vielleicht mag es auch meine Einbildung gewesen sein, dass das besser schmeckt ^^).
Für die Menge an Wasser und wegen des frischen Geschmacks der über den Tag nicht mit der Kohlensäure verloren gehen soll, habe ich dann stilles Wasser entdeckt. Das kann ich schneller trinken und es schmeckt nicht so schnell abgestanden.

Menge abmessen
Mir fiel es einfacher, wenn ich den Großteil des Wassers morgens abgefüllt habe. 1,5L konnte ich in einer PET Flasche unterbringen, den Rest an Flüssigkeit habe ich mit einer großen Tasse Kaffee und gemischtem Saft abgedeckt.
Während der Arbeit habe ich immer leicht im Blick, wie viel ich schon getrunken habe und was mein Ziel ist - bis Feierabend soll die Flasche leer sein!

Trinken toll machen
Ein schönes, Glas, eine hübsche Karaffe,... solche Dinge können das Trinken zu einem schönen Moment machen. Ich persönlich bin durch solche Einkäufe immer sehr motiviert und es erleichtert mir den Start in ein Vorhaben sehr, wenn ich mir dafür schönes "Equipment" geholt habe.

Der Wasserkasten ist leer, was nun?
Diese Frage lässt sich bei stillem Wasser und der allgemeinen deutschen Trinkwasserqualiät sehr gut beantworten. Man muss nicht in den Supermarkt rennen - Kraneberger tut es auch! Ich sehe nicht so richtig ein, viel Geld für Wasser auszugeben, wenn ich es auch direkt aus meinen Hahn zuhause trinken kann.



Schon vor einiger Zeit habe ich euch vom BWT Tischwasserfilter berichtet - bei kalkigem Wasser oder wenn ihr an Eisenmangel leidet kann er eine gute Alternative zum gewöhnlichen Kraneberger sein. Im Kühlschrank kann man sich sein Wasser sogar extra kalt stellen, auch wenn wenig Platz ist.
Zum Bericht von letztem Jahr und mehr Details gelangt ihr hier.

Da BWT auch für das #bb2g einen Tischwasserfilter zur Verfügung gestellt hat, möchte ich diesen an euch verlosen. Ihr könnt über Facebook teilnehmen, das Gewinnspiel findet ihr hier.
Vielleicht kann der Tischwasserfilter jemandem von euch beim Abnehmen helfen - oder er ist einfach nur eure stylische, neue Errungenschaft.

Jetzt seid ihr gefragt: Wie viel trinkt ihr durchschnittlich am Tag?
Natürlich habe ich nicht nur mehr Wasser getrunken, wenn euch interessiert, was ich sonst noch gemacht habe um ein Paar Kilos zu verlieren, schreibe ich dazu gerne nochmal etwas :)

Liebe Grüße,
Annika



Für weitere Infos zum 2. Bloggertreffen, den Sponsoren und zukünftigen Events, besucht doch einfach die Eventseite Blog Better 2Gether.
Next PostNeuerer Post Previous PostÄlterer Post Startseite

Kommentare:

  1. Toller Bericht!
    Tolles Teil!
    Liebe Grüße Ilka :-)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Annika,

    toll,dass du so eine schöne Erfahrung machen konntest.
    Ich trinke prinzipiell nur Wasser, selten Apfelschorle,Säfte ...na gut im Sommer häufiger Smoothies. Von Cola & co bin ich kein großer Fan.


    Viele Grüße
    Lu

    AntwortenLöschen
  3. Erstmal Chapeau !! Ich komme täglich auf 1,5 Liter Wasser. dazu kommt lediglich Tee & Kaffee. Und meine geliebte Wassermelone muss ich auch erwähnen ... !!

    AntwortenLöschen