• Google+
  • Facebook
  • Bloglovin
  • Newsletter
  • Instagram
  • DmInsider
Im letzten Bericht zur Brandnooz Box habe ich mir die Frage gestellt, ob ich die Box noch behalten soll oder nicht. Als die nächste Box kam fiel mir die Entscheidung nicht mehr schwer, ich war irgendwie ein wenig genervt weil der Inhalt schon wieder ähnliche Produkte wie in vergangenen Boxen und auch einfach ein Paar Dinge die mich persönlich nicht angesprochen haben - auch wenn es sich um hochwertige Produkte handelt.


Das Cranberry & Kokos Brot bringt frischen Wind in die Box - auch Produkte wie das Ricola habe ich bisher nicht so stark in der Box wahrgenommen. Das Brot spricht mich persönlich nicht so an, da ich in der Hinsicht ein kleiner Schnöggel bin ;) es wirkt dennoch hochwertig und ist sicher für viele etwas, was sie noch nicht probiert haben.
Sekt ist zwar soweit nichts neues, man kann ihn aber (auch in der alkoholfreien Variante) immer gut gebrauchen.
Salami Sticks gab es in den letzten Boxen sehr oft - gut für den, der sie gerne mag aber nicht sehr abwechslungsreich.


Auch die Loacker Waffeln waren jetzt schon in mehreren Boxen hintereinander enthalten. Sie schmecken super lecker aber in einer Box bei der es ums Probieren geht brauche ich ein Produkt nicht unbedingt in jeder Form und Farbe testen - wenn es mir gefällt kann ich ja selbst schauen, welche Sorten ich mir mal zum Probieren kaufe.
Die Zentis Marmelade bietet auf jeden Fall mal einen anderen Geschmack als die üblichen Sorten wie Erdbeere (was aber wiederum meine Lieblingssorte ist ;) ) - ein nettes Produkt was mit Apfelgeschmack meiner Meinung nach auch gut zur Jahreszeit passt.
Den Cliff Riegel habe ich noch nicht probiert, da ich nicht der größte Fan solcher Riegel bin - ABER das Keks Geknusper ist wirklich lecker! Es schmeckt eigentlich wie Schoko Cornflakes und ist etwas fester als diese - super zum Naschen.

Die Box im November habe ich vor kurzem auch noch bekommen - meine vorerst letzte Brandnooz Box konnte mich deutlich mehr begeistern als diese hier (vielleicht hätte ich mit der Variante mein Abo noch behalten)
Was drin ist? Lest einfach bei Frini nach, sie hat hier schon über die Box berichtet.

Das war es also erstmal mit der Box - aber vielleicht ja nicht für immer :) die Produkte waren immer hochwertig, mich hat nur die Mischung und in meinen Augen mangelnde Vielfalt gestört. Es sind in einer Überraschungsbox ja immer Produkte dabei, die man nicht so mag und manche die man lieben lernt. Mein Highlight der letzten Boxen war übrigens der Fruchtsecco von Rotkäppchen in der Sorte Mango <3 den habe ich sogar schon das eine oder andere Mal nachgekauft :)

Liebe Grüße,
Annika
Ich weiß gar nicht richtig, wo ich mit dem Erzählen anfangen soll - Eulen sind toll? Heartbreaker Schmuck ist faszinierend? Ich war beim Tag der offenen Arteliertür? Nunja, auf jeden Fall eins nach dem anderen.

Eulen
Was macht Eulen eigentlich so faszinierend? Ich finde sie sind einfach so vielfältig und können sowohl süß, als auch misteriös und fast schon schaurig sein. Kuschelig aber auch kühl,... und sie haben immer etwas verborgenes in sich.
Früher habe ich in einem Dorf gewohnt, das eine Eule im Wappen hat und auch das macht die Verbindung zu dem Tier noch interessanter.
Eulen sind momentan wieder in Mode und man kann überall alles mit Eulen bekommen :) Bei Heartbreaker gibt es dazu auch eine Kollektion "Owl", die ihr hier finden könnt.


Heartbreaker? Da klingelt doch was...
Dieses Jahr habe ich euch schon einmal von Heartbreaker berichtet. Anfang des Jahres hatte ich mir den Eulenring gekauft und dieses Mal durfte es ein anderes Schmuckstück aus der Owl Kollektion sein.


Heartbreaker - faszinierender Schmuck
Nachdem ich im Februar den Onlineshop von Heartbreaker kennen gelernt habe, "musste" ich die Seite immer mal wieder aufgerufen und mich umschauen. Den Aufbau der Seite und den Bestellvorgang habe ich euch damals in meinem Beitrag ausführlich beschrieben, schaut doch hier nochmal rein.
Was mich an Heartbreaker so begeistert ist das außergewöhnliche Design - von schlicht und erwachsen bis kindlich und verspielt könnt ihr hier alles finden. Ähnlichen Schmuck habe ich bisher noch nicht gesehen, vor allem nicht in der Qualität.
Silber, Perlen, Zirkonia Steine - von hochwertigen Materialien hat man einfach lange was und der Schmuck wird mit viel Handarbeit hergestellt, davon konnte ich mich beim Tag der offenen Tür im Atelier überzeugen.


Als ich vor kurzem nochmal durch den Shop gestöbert habe musste einfach ein süßer Eulenanhänger in mittlerer Größe bei mir einziehen - dazu gab es dann noch die passende Lederkette und einen Durchzieher der als Feder designed ist, ganz so wie es direkt zum Anhänger auf der Seite vorgeschlagen wurde.
Den Vorschlag für die Zusammenstellung finde ich super. So wird man direkt inspiriert was zueinander passt und muss nicht viel im Shop suchen - außer man möchte es gerne.
Die Eule als mittelgroßen Anhänger habe ich in der geschwärzten Version aus Silber, passend zu meinem Ring, ausgesucht. Wie auch der Ring hat sie Augen aus schwarzem Zirkonia, der Bauch ist aus einer schwarzen Muschelkernperle - einfach wundervoll gearbeitet und zum lieb haben.


Die "Owl" Kollektion besticht vor allem dadurch, dass sie elegant ist und die Eulen trotzdem etwas märchenhaftes mit sich bringen. Dadurch kann man die Schmuckstücke super zu eleganten Anlässen tragen oder auch im Alltag - perfekt würde ich sagen.

Qualität hat natürlich auch ihren Preis. Der Anhänger selbst hat 79€ gekostet, der Durchzieher 19€ und das Lederband 29€ - die komplette Kette liegt damit bei 127€ und ist auch für das schmalere Portemoinnaie bezahlbar. Man kann sich so beispielsweise seinen ersten echten Schmuck leisten oder zum Geburtstag oder Weihnachten wünschen.
Wenn man einmal ein Lieblingsstück gefunden hat ist es doch sehr sehr schade, wenn es nicht die entsprechende Qualität hat und nach ein Paar Wochen die Farbe verliert und vielleicht bronzefarben mit Grünstich aussieht - das wird euch mit dem Schmuck von Heartbreaker auf gar keinen Fall passieren - dank der hochwertigen Materialien.

Apropos Preis - es muss ja nicht gleich eine Kette für über 100€ sein, nutzt doch einfach den Sale oder sogar Supersale Bereich :)

Super-Sale
Schnäppchen zu ergattern ist immer spannend - Heartbreaker bietet sehr viele Schmuckstücke im Outlet Bereich an. Wenn ihr dort nochmal nach Super Sale sortiert könnt ihr bis zu 70% sparen - super, oder? Hätte ich nicht schon die Eule ausgesucht, hätte ich mir ein schönes, zur Weihnachtszeit passendes Armband mit süßem Engelchen gegönnt :) hier könnt ihr es finden.

Tag der offenen Ateliertür
Mitte des Monats war es soweit. Ich habe mich mit Alaminja verabredet und in Pforzheim getroffen, um erst einen schönen Tag zu verbringen und dann am nächsten Tag Heartbreaker mal vor Ort sehen zu können - beim Tag der offenen Ateliertür.
Es gab leckeres Essen, viele schöne Eindrücke und noch mehr wunderbaren Schmuck. Wir haben auch Franziska von Drachenfels getroffen und uns mit ihr unterhalten können, da sie die Schmuckstücke entwirft war es ein besonderes Treffen, vielen Dank dafür.


Wir konnten sehen, wie die Schmuckstücke gefeilt, geschliffen und zusammengefügt wurden. Und dann waren da noch so so so viele schöne Schmuckstücke - wow! Heartbreaker ist die "kleine Schwester" von Drachenfels und von beiden konnten wir unglaublich viel sehen was direkt nach "kauf mich!" schrie. Auch die Eindrücke möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten (bei Klick könnt ihr sie größer ansehen):












Ich habe mich eigentlich in ein Paar Schmuckstücke verliebt, dennoch durfte an dem Tag keines davon mit zu mir nach Hause kommen. Bei einem Ring aus dem Drachenfels Shop bin ich mir fast sicher, dass ich ihn ziemlich bald bestellen werde. Im Atelier war er nur in einer großen Größe da, man kann aber vielleicht erkennen ob er mir steht - was meint ihr?


Wer auf dem Laufenden bleiben möchte sollte unbedingt den Newsletter von Heartbreaker abonnieren, es gibt immer wieder tolle Extras und Rabatte die man nutzen kann.

Fazit
Ich konnte wieder einmal wundervollen Schmuck finden, den ich gerne trage und habe auch schon die nächsten Stücke im Blick. Der Service, die Verpackung - bei Heartbreaker stimmt einfach alles und so macht shoppen noch mehr Spaß.

Liebe Grüße,
Annika
Auf dem Beautypress Bloggerevent im Oktober konnte ich viele neue Produkte und einige neue Marken kennen lernen. Unter anderem hat mich der Stand von Avène zu sich gezogen und ich habe dort lange mit den netten Damen Gespräche geführt.

Schon vorher habe ich Avène kennen gelernt, als ich auf der Suche nach Pflege für meine sensible zu Neurodermitis neigende Haut war. Es ist nicht so leicht etwas zu finden, was Juckreiz lindert, Feuchtigkeit spendet und dann nicht doch wieder anfängt zu jucken bis man es sich runter kratzt.
Umso begeisterter war ich, am Stand einiges Neues zu entdecken und mir ein Paar Tipps mit auf den Weg geben zu lassen.


Mich haben sofort die Kompakt Makeups angesprochen, welche mir aber im ersten Moment alle zu dunkel erschienen. Zum Glück habe ich dann einfach mal getestet, denn die hellste Nuance passte doch ganz gut zu mir. Zum Testen und vorstellen habe ich das Kompakt Creme-Makeup für zuhause bekommen und kann es euch somit etwas genauer zeigen.


Kompaktes Creme-Makeup
Das Makeup kommt in einer praktischen Dose mit Spiegel und Schwämmchen - es ist also alles dabei um sofort loszulegen und auch unterwegs alles griffbereit zu haben.
Mit dem beiliegenden Schwämmchen kann man das Produkt sehr leicht auf dem Gesicht verteilen und einen leichten Teint schaffen, der kleine Rötungen und Pickel kaschiert - ganz ohne maskenhaft zu wirken. Auch ohne zusätzliches Puder glänzt man nicht zu viel im Gesicht. Zusätzlich merkt man das Makeup beim Tragen kaum. 
Auf den Bildern ist es etwas schwer, die genaue Farbe festzuhalten, wie ihr seht sieht sie oben etwas dunkler aus als unten. Für mich ist die Nuance grade an der Grenze des Tragbaren - ich bin wie ihr sicher wisst einfach ein sehr sehr heller Typ und war überrascht, dass der Ton überhaupt für mich passt.


Auf dem Swatch seht ihr, dass das Makeup doch sehr hell ist - es wirkt im Behälter noch etwas dunkler als auf der Haut. Mit etwas Verblenden und nicht zu viel Produkt im Gesicht kann ich es super nutzen, wenn ich mich mal nur leicht schminken möchte. Auch der Lichtschutzfaktor ist mit LSF 30 super, so hat man direkt eine Basis und muss nicht zwingend zusätzlichen Schutz auftragen.
Mehr Infos zum Produkt und verschiedene Nuancen könnt ihr hier auf der Homepage von Avène finden. 20,90€ sind etwas weniger, als ich üblicher Weise für ein Makeup zahle - nicht schlecht. Dafür bekomme ich ein Produkt, was besser auf die Bedürfnisse meiner Haut abgestimmt ist.

Aber nicht nur das Makeup durfte ich etwas ausgiebiger testen, es gab auch eine Goodiebag und mir wurden im Anschluss Produkte extra für zu Neurodermitis neigender Haut geschickt.


Mildes Duschgel
Duschgels, die mild zur Haut sein sollen finde ich super. Ich habe zwar keine großen Probleme mit Duschgel, versuche aber auch dort möglichst auf Duftstoffe zu verzichten, damit meine Haut nicht unnötig gereizt wird. Das Duschgel von Avène hat einen dezenten, sehr angenehmen Duft, der in der Inhaltsstoff-Liste auch recht weit hinten auftaucht. Es ist also nicht sehr viel Duftstoff im Produkt vorhanden und Avène bezeichnet ihn als hypoallergen.
Für mich ist das Duschgel eine super Alternative zu den ganz duftfreien Duschgels, manchmal sehnt man sich ja doch nach einen wundervollen Duscherlebnis, dass einen mit Düften in ferne Länder verführt. Mehr Infos könnt ihr hier finden. Der Preis von 7,50€ für 200ml ist zwar etwas gehoben aber man tut seiner Haut etwas Gutes und hat dabei auch noch ein angenehm riechendes Produkt.

Rückfettendes Reinigungsöl
Avène hat eine Extra Linie für Neurodermitis entwickelt und ich freue mich, dass ich auch daraus Produkte zum Testen bekommen habe. Das XeraCalm rückfettende Reinigungsöl nutze ich schon einige Zeit und finde es zum Duschen sehr angenehm. Man kann sich gut damit einreiben, es hat keinen unangenehmen Geruch der für solche Produkte üblich ist und ich gehe mit einem gepflegten Gefühl aus der Dusche. Der praktische Spender sorgt dafür, dass man das Produkt gut dosieren kann und nicht mehr als nötig entnimmt - so kann man mit den 400ml in der Tube sehr lange auskommen und der Preis von ca 17,90€ relativiert sich. Weitere Informationen könnt ihr hier finden.

Rückfettende Creme
Creme ist für Neurodermitishaut immer sehr schwer, zumindest ist das meine Erfahrung. Im Regelfall muss man Cremes ja um die 4 Wochen testen, damit man was über ihre Wirkung sagen kann. Bei mir ist es vor allem am Körper so, dass ich nach etwa einer Viertel Stunde etwas dazu sagen kann - entweder alles ist gut, nichts juckt oder ich habe mir regelrecht die Creme schon wieder von der Haut gekratzt. Bei Cremes verhält es sich auch bei jedem anders und es gibt eigentlich nicht DAS Produkt, was jeder mit Hautproblemen verträgt.


Als erstes ist mir bei der XeraCalm rückfettenden Creme der außergewöhnliche Verschluss aufgefallen. Wenn man nicht auf die Tube drückt verschließt er die Creme sicher und es kann von außen nichts eindringen.
Meine empfindlichsten Stellen sind immer die Armbeugen und Kniekehlen, grade bei Stress kratze ich die Stellen leider schonmal auf und ich musste lange suchen, bis ich überhaupt Produkte gefunden habe, die ich zur Pflege oder sogar zur Linderung des Juckreizes auftragen konnte.
Die Creme von Avène vertrage ich gut und sie zieht schnell ein. Die recht feste Creme lässt sich gut verteilen und versorgt die Haut mit Feuchtigkeit, was auch den Juckreiz lindert.
Ein weiterer Vorteil: sie ist nahezu geruchslos. Wer wie ich oft nach Cremes gesucht hat, dem graut es sicher schon vor schlimmen oder medizinischen Gerüchen - damit will man auch irgendwie nicht den ganzen Körper eincremen.
Mit 17,30€ für 200ml der Creme finde ich den Preis in Ordnung. Ich würde die Creme eher direkt auf betroffene Stellen auftragen - als Ersatz für Bodylotion ist sie mir etwas zu fest um wirklich den ganzen Körper einzucremen. Mehr Infos findet ihr auch hier wieder auf der Homepage.

Lippenpflege
Bei meinen Lippen habe ich glücklicherweise gar keine Probleme und kann im Prinzip alle Produkte verwenden, die ich möchte. Gerne greife ich dabei dann endlich mal zu den gut duftenden Produkten, die mir sonst verwehrt bleiben.
Der Lippenpflegestift ist daher nicht unbedingt mein Lieblingsprodukt, ich kann mir aber Situationen vorstellen, in denen er besser ist, als andere Pflegeprodukte.


Schon beim Auftragen merkt man, dass der Pflegestift einen länger haltenden Film auf die Lippen legt als andere Produkte. Der Schutzfilm ist trotzdem angenehm und ich kann mir vorstellen, dass er praktisch ist, wenn man in der Kälte lange draußen sein muss - das ist dann für die Lippen einfach angenehmer. Der Stift kostet ca 4,90€ und weitere Infos gibt es hier.

Fazit
Das Kompakte Creme-Makeup, der Lippenpflegestift und das milde Duschgel könnten etwas für jedermann sein, der sich mal etwas schönes gönnen möchte.
Die anderen Produkte sind etwas spezieller und mit ihrem Preis vermutlich eher für diejenigen mit Hautproblemen ansprechend - ich bin froh wieder mehr Produkte für mich entdeckt zu haben, die ich ohne Jucken nutzen kann und hoffe, dass ich mit diesem Bericht vielleicht einigen verzweifelten unter euch einen Tipp geben konnte.


Übrigens: in unserer Goodiebag war auch ein schönes Armband, damit nicht nur unsere Haut gut aussieht ;) Avène hat häufiger tolle Aktionen, bei denen es beim Kauf bestimmter Produkte Goodies dazu gibt

Jetzt kommt noch eine abschließende Frage an euch: interessiert euch das Thema "Pflege bei empfindlicher Haut"? Würdet ihr gerne mehr darüber lesen? Ich teile immer gerne Erfahrungen aus dem Bereich und würde mich freuen, wenn bei euch daran Interesse besteht.

Liebe Grüße,
Annika
Einige Produkte können einem das Leben einfacher machen. Besonders als Linkshänder kennt man die Probleme mit einigen Produkten - vor allem bei Stiften erinnere ich mich an das Dilemma von stark verschmierter Schrift und dreckigen Händen. Wenn man dann einen Stift gefunden hatte, der nicht schmiert zeigte sich ein anderes Problem: jeden Fehler den man Schreibt konnte man nur durchstreichen und nicht so korrigieren wie es mit Tinte möglich gewesen wäre.
Aus dem Grund freue ich mich sehr, euch heute die FriXion Stifte von Pilot Pen vorstellen zu können.


FriXion Stifte von Pilot Pen
Die Stifte sind mir schon in meiner Postfiliale aufgefallen und die Werbung klang vielversprechend - zum korregieren einfach mit der Gummiseite über die gewünschte Stelle reiben und schon verschwindet die Schrift.
Auf dem Bild seht ihr schon, dass es einige Farben zur Auswahl gibt (und das ist nur eine Auswahl).
Nicht nur euren Stift für den Normalgebrauch, sondern auch die lieblings Textmarkerfarbe und Stifte für die schöne Gestaltung eurer Schriftstücke könnt ihr problemlos finden. Nicht nur mit verschiedenen Farben, sondern auch mit verschiedenen Stärken kann Pilot Pen punkten.


0,5mm 0,7mm und eine Textmarkerspitze mit der man sowohl dünne Linien als auch breite ziehen kann sind im Sortiment erhältlich.

So funktioniert's
Durch Reibung verschwindet die Schrift bei ca. 60°C, ihr könnt übrigens nicht nur die Gummirückseite des Stifts fürs "radieren" nutzen, sondern auch euren Finger oder z.B. einen Föhn, falls mal mehr verschwinden soll.
Bei -10°C wird die Schrift wieder sichtbar, das kann euch helfen falls mal etwas doch wieder sichtbar werden soll - z.B. wenn ihr das gemalte Bild von eurem Kind einlaminiert habt und es einfach verschwunden ist ;)

Geheimschrift
Aus meiner Kindheit erinnere ich mich, dass man immer neue Wege gesucht hat um coole geheime Schriften zu erfinden. Das ist mit Pilot Pen gar nicht so schwer. Einfach einen Zettel schreiben, mit dem Föhn die Schrift verschwinden lassen, vielleicht noch etwas zur Tarnung auf den Zettel schreiben und dann muss der Empfänger zuhause nur noch die Botschaft im Gefrierschrank wieder sichtbar machen.


Besser lernen
Für mich sind die FriXion Stifte im Moment zum Lernen sehr wichtig. Ich kann damit Karteikarten schreiben, bunt unterstreichen, Dinge nochmal abändern - und das ist mir sehr wichtig. Wenn Karteikarten gut gestaltet sind machen sie mehr her und das Lernen geht mir leichter von der Hand... aber man macht ja nicht von Anfang an alles perfekt.
Auch das Markieren mit Textmarker ist mit den Stiften besser - oft merkt man irgendwann, dass man einfach viel zu viel markiert hat und der Text an einer anderen Stelle viel besser erklärt, was man grade gelesen hat. Also: einfach die überflüssige Markierung entfernen. Super, oder?

Endlich in Notizbücher schreiben
Kennt ihr sie auch? Die Angst etwas in euer schönes, wundervoll designetes Notizbuch zu schreiben? So viele Ideen aber man möchte nichts verhunzen?
Endlich können wir uns trauen, unsere Notizbücher auch mal voll zu schreiben und schön zu gestalten - sogar farbig und wir haben mehrere Korrekturmöglichkeiten.
Will man sein Tagebuch einfach mal neu Anfangen kann man auch hier mit dem Föhn schnell einige Seiten ausradieren.

Gewinnen mit Pilot Pen
Auf der Facebookseite von Pilot Pen gibt es momentan Challenges, bei denen ihr durch Schreiben verschiedene Aufgaben erfüllen und mit etwas Glück tolle Preise gewinnen könnt. Von einem Set mit FriXion Stiften bis zum Galaxy S6 ist einiges dabei und die Aufgaben sind nicht zu schwer.
Schaut doch einfach mal vorbei und macht mit. Vor einigen Wochen habe ich auch folgendes Bild dort eingereicht:



Fazit
Danke für diese tollen Stifte! Ich liebe einfach die Ordnung wenn ich etwas aufschreibe und finde es schade, wenn ich schonmal den Tintenkiller genutzt habe und dann doch wieder zur Durchstreichmethode greifen muss - daher sind die Stifte für mich einfach toll.
Auch für Linkshänder, die Probleme beim Verschmieren ihrer Schrift haben einfach eine super Lösung. Der Preis ist angemessen und ich werde mir auf jeden Fall noch mehr der Stifte zulegen.. Auf der Homepage findet ihr übrigens die komplette Auswahl.

Für mich heißt es jetzt wieder - lernen, lernen, lernen. Ihr hört aber sicher bald wieder von mir.

Liebe Grüße,
Annika
Next PostNeuere Posts Previous PostÄltere Posts Startseite