• Google+
  • Facebook
  • Bloglovin
  • Newsletter
  • Instagram
  • DmInsider
Vor kurzem habe ich wunderbare Lidschatten im Netz entdeckt, von denen ich euch heute berichten möchte.
Alumi macht farbenfrohe Lidschatten - meist ausgefallender als im Handel und dazu auch noch vegan und Tierversuchsfrei. Klingt gut, oder nicht?



Wie ihr seht bekommt ihr die Lidschatten nicht in gepresster Form, wie es vermutlich die meisten gewohnt sind - sondern lose. Klingt erstmal kompliziert bringt aber auch einige Vorteile mit sich, die ihr gleich sehen werdet.

Als erstes habe ich mich daran gewagt, mein Auge einfarbig zu schminken.
Ich habe dazu meinen Pinsel etwas angefeuchtet und etwas vom Lidschatten in ihn eingearbeitet.


Auf den Bildern könnt ihr schon ganz gut den schönen Schimmer sehen, den die Lidschatten mit sich bringen.
Nach ein wenig Probieren habe ich mich dann auch an mehr Farbe gewagt und die anderen Farben mit ins Augenmakeup eingearbeitet.



Schöne Verläufe, auffallende Akzente und auch ein Lidstrich sind mit einigen Pinselstrichen gezaubert. Auch hier kann man den schönen Schimmer erkennen in den ich mich direkt verliebt habe :)


Aber nicht nur auf den Augen wirken die Lidschatten gut, ich wollte sie auch unbedingt als Nagellack testen.
Also habe ich mir einfach einen klaren Lack geschnappt, etwas von den Lidschatten eingemischt und losgepinselt. Das Ergebnis kann sich meiner Meinung nach sehen lassen.


Links seht ihr die Nägel direkt nach dem ersten Trocknen. Leider ist das Ergebnis erst sehr matt gewesen, was zwar im Moment modern ist aber den Schimmer der Farbe untergehen lässt. Rechts habe ich daher nochmal einen Gel Top Coat aufgetragen und man kann das Schimmern auf dem Foto etwas erkennen.
Ich habe auch nochmal beim Alumi Team nachgefragt: Generell könnt ihr lose Lidschatten (natürlich in den richtigen Farben) auch als Blush, oder vielleicht auch Lippenstift verwenden. Damit könnt ihr einen super passenden Gesamtlook zaubern.

Hier könnt ihr alle 5 Lidschatten einmal geswatched sehen. Oben einfach so aufgetragen und unten einmal mit feuchtem Pinsel.


Gleich könnt ihr noch die Übersicht über alle bisher zur Verfügung stehenden Farben sehen.
Damit ihr wisst welche Farben ich hier geswatched habe hier schonmal die Liste:
ganz links - 03, 09, 11, 10, 02 - ganz rechts


Die Lidschatten werden lose erhältlich sein, so wie ihr es auf meinen Fotos sehen könnt.
Die Menge steht noch nicht ganz fest, deswegen kann ich euch auch noch keinen Konkreten Preis sagen, er soll vermutlich unter 20€ bleiben für vermutlich 5g Lidschatten (mehr als auf meinen Fotos).
Wenn ihr auf dem Laufenden bleiben wollt könnt ihr euch schon hier auf der Alumi Page in einen Newsletter eintragen. Da gibt es auch 15% Rabatt auf die Produkte, wenn der Shop eröffnet wird.
Wenn ihr mehr Swatches und mehr Berichte oder auch andere News mitbekommen möchtet solltet ihr auf der Facebookseite vorbeischauen. Dort haben auch schon andere Blogger von den Lidschatten berichtet, vielleicht sogar von der Nuance die euch am besten gefällt?

Fazit
Mir haben die Lidschatten sehr gut gefallen. Man muss sich erst an den Umgang mit losen Lidschatten gewöhnen, sie halten jedoch sehr gut und decken intensiv. Ein Döschen wird sehr lange halten und ein Preis von 20€ wäre für so ein Produkt schon angemessen - zumal auf Tierversuche verzichtet wird und es vegan ist. Vielleicht wäre auch eine Mini Größe interessant, die sehr erschwinglich ist und trotzdem lange hält... mal sehen was das Alumi Team uns hier zaubert.

An dieser Stelle möchte ich mich auch nochmal beim Alumi Team für den netten, schnellen Kontakt und die schönen Lidschatten bedanken, die ich zur Verfügung gestellt bekommen habe.

Habt ihr auch schonmal mit losen Lidschatten oder Pigmenten gearbeitet? Wie waren eure Erfahrungen?

Liebe Grüße,
Annika

Beauty Produkte selber machen? Nichts leichter als das!
Die liebe Tina von Tina in the Middle hat bei Facebook nach Bloggerinnen gesucht, die Lust auf eine Blogparade zum Thema Selfmade Beauty Product haben.
Hier haben sich ein Paar liebe Mädels zusammen gefunden und posten seit Dienstag ihre Produkte. Mehr dazu könnt ihr am Ende meines Posts lesen.

Nun aber erstmal zu meinem Beauty Produkt - ich möchte euch mein selbstgemachtes Deo vorstellen, welches ich jetzt schon etwa seit einem halben Jahr benutze.


Warum ein Deo selber machen?
Ich hatte endlich ein Deo gefunden, was ich vertrage und welches mich ausreichend schützt. Ich habe es gerne genutzt, es war preiswert und hat meine Achseln sogar gepflegt. Nachdem Aluminium auf einmal "böse" war wollte auch ich auf diesen Inhaltsstoff verzichten.
Die Suche nach einem neuen Deo war leider nicht so einfach. Viele enthalten eben Aluminium oder andere Stoffe, bei denen ich schon weiß, dass ich sie nicht vertrage. Also konnte ich nur zu hyper sensitiv oder ähnlichem greifen und entweder habe ich auch die nicht vertragen oder keinen Schutz gemerkt.
Zum Glück gibt es das Internet und man kann sich eine Menge Anregungen zu Alternativen holen. Aus verschiedenen Rezepten habe ich mir dann mein eigenes gemixt, welches ich gleich mit euch teilen möchte.


Zutaten
Für euer Deo braucht ihr gar nicht viele Zutaten. Einige habt ihr vielleicht sogar zuhause, manche gibts im Supermarkt und andere habe ich online bestellt.

Das braucht ihr für 2 Döschen mit 30ml Deocreme:
  • 25g Sheabutter
  • 25g Mandelöl
  • 10g Zinkoxid
  • 10g Speisestärke
  • 10g Natron
  • nach Bedarf ätherische Öle
Ich füge meinem Deo keinen eigenen Duft bei, da ich sowieso immer Parfum trage und sich die Gerüche so nicht vermischen. Bei Düften bin ich auch immer skeptisch, ob diese nicht meine Haut reizen könnten - also brauche ich sie noch weniger ;)

Natron und Speisestärke habt ihr vielleicht vom Backen zu hause, wenn nicht könnt ihr beides sehr günstig im Supermarkt kaufen. Die anderen Zutaten kennt ihr vielleicht noch nicht, ich habe kurz ein Paar Informationen dazu zusammen geschrieben.

Sheabutter
Die Sheabutter ist der Hauptbestandteil des Deos - zusammen mit dem Mandelöl.
Sheabutter ist sehr pflegend und auch bei Neurodermitis verträglich, die Haut wird somit gut mit Feuchtigkeit versorgt und eure Achseln trocknen nicht aus.
Ich bestelle meine Zutaten meist bei Dragonspice Naturwaren und werde euch deshalb Links zu den Produkten auf der Seite zeigen - ihr könnt die Zutaten auch überall anders kaufen und Dragonspice ist nicht mein Sponsor ;) . Sheabutter könnt ihr hier für 2,40€ finden.

Mandelöl
Auch das Mandelöl pflegt die Haut gut. Es hilft gegen trockene und schuppige Haut und kann ebenfalls bei Neurodermitis genutzt werden.
Mandelöl könnt ihr z.B. hier für 1,95€ finden.


Zinkoxid
Das Zinkoxid wäre nicht unbedingt im Deo notwendig. Es wirkt aber reizlindernd, entzündungshemmend und soll auch eine trocknende Wirkung auf die Haut haben. Normalerweise kommt es oft in Produkten für die Wundheilung vor und soll auch reizlindernd sein.
Hier könnt ihr es für 2,20€ finden.


Natron
Natron ist übrigens der eigentliche Wirkstoff unseres Deos. Natron neutralisiert Säuren und somit auch den Schweißgeruch.


Was könnt ihr vom Deo erwarten?
Aluminium wirkt als Antitranspirant, stoppt also den Schweißgeruch. Da wir kein Aluminium nutzen wird der Schweiß leider nicht gestoppt, durch das Natron werden nur die Gerüche neutralisiert.
Wenn ihr euch entscheidet das Deo selber herzustellen solltet ihr euch also bewusst sein, dass ihr trotzdem schwitzen werdet und Schweißflecken eventuell nicht ausbleiben.

Zubereitung
Soo, nun aber genug vorab geredet, jetzt wird es spannend.
Euer Deo ist wirklich leicht zu machen und ihr braucht keine speziellen Geräte.
Ich nehme dazu eine Stahlschüssel, einen kleinen Topf mit Wasser für ein Wasserbad und einen dieser Milchaufschäumer mit drehendem Stab unten - damit wird das Rühren später leichter.


Zuerst kommen Mandelöl und Sheabutter in die Schüssel, unter der ihr ganz leicht das Wasserbad erhitzt. Ich habe bei meinem Herd Stufe 3 von 9 benutzt und lange gewartet, damit auch keine Wirkstoffe durch zu große Hitze verloren gehen.


Nach einiger Zeit hat sich dann alles aufgelöst und die anderen Zutaten können dazu gegeben werden.
Am besten mischt ihr diese vorher schon in einer anderen Schale zusammen, damit ihr sie gleichzeitig unterrühren könnt.


Das Rühren könnt ihr eigentlich auch mit einem Löffel machen oder mit einem kleinen Schneebesen - ich nutze einen Milchaufschäumer, der funktioniert für Milch irgendwie eh nicht richtig und ich muss nicht so viel Kraft aufwenden.
Alle Zutaten sind so übrigens erstmal nicht schädlich und ihr könnt bedenkenlos eure Schüsseln nach dem Spülen auch wieder in der Küche verwenden.


Achtet darauf, dass alle Klümpchen beseitigt sind (bei mir hatte sich auf dem Foto oben noch einer eingeschlichen ^^),  dann merkt ihr diese auch später nicht auf der Haut.

Jetzt müsst ihr nur noch mit einem Trichter euer Deo abfüllen und es über Nacht in den Kühlschrank stellen. Zur Aufbewahrung habe ich braune Glastiegel gewählt, die bekommt ihr z.B. hier für je 0,75€ - es gehen aber natürlich auch Plastiktiegel oder andere Behälter, vielleicht ist ja grade eine Creme bei euch leer geworden.


Das Auftragen
Nach dem Abkühlen habt ihr eine feste, etwas körnige Creme.
Ich trage mein Deo immer mit einem kleinen Spachtel auf (der war mal irgendwann bei einer Creme dabei). Das hat zwei Vorteile: es bleibt nichts unter den Fingernägeln hängen und es ist hygienischer als wenn man immer mit den Fingern in den Tiegel geht.
Ein Tiegel des Deos reicht bei mir etwa ein viertel Jahr und mehr - ihr braucht wirklich nur eine erbsengroße Menge für beide Achseln zusammen.
Achtet darauf, nicht zu viel aufzutragen - ich hatte so bisher noch nie Probleme das mein Deo weiß abgefärbt hat, das könnte aber durchaus vorkommen.

Fazit
Ich habe mir ein Deo zusammengebastelt welches ich gut vertrage und was bis Abends hält. Nach dem Sport gehe ich sowieso duschen, das würde mein Deo aber nicht so gut aushalten.
Das Deo hält ewig und die Zutaten sind nicht so teuer - mit den meisten kann man sogar 3-4 Mal zwei Dosen Deo herstellen.
Bei diesem Deo wisst ihr genau was drin ist und was auch super ist: es kann niemals aus dem Sortiment genommen werden ;)


Zur Blogparade
Auch die anderen Mädels haben in den letzten Tagen tolle Rezepte vorgestellt.
Mein Bericht ist der letzte der online geht und ich möchte euch noch kurz zeigen, welche Produkte ihr noch selber machen könnt, wenn ihr bei den anderen vorbei schaut.


Dienstag
Am Dienstag haben Tina und Jana ihre Beautyprodukte vorgestellt.
  • Tina hat mit ihrem Blog Tina in the Middle die Blogparade ins Leben gerufen und hat eine 2 in 1 Maske mit Peeling vorgestellt - wirklich praktisch und vielleicht habt ihr sogar alles dafür zuhause. Den Beitrag findet ihr hier.
  • Jana bloggt auf Another Gil's Beautycase und hat für euch ein Zuckersüßes, einfaches Lippenpeeling vorgestellt. In ihrem Beitrag den ihr hier finden könnt gibt es auch Links zu weiteren DIYs, die sie schon gepostet hat.
Donnerstag
Am Donnerstag war Melanie von Glitter & Glamour an der Reihe.
In ihrem Beitrag zeigt sie euch ein einfaches Peeling, welches gut pflegt. Ich bin mir sogar sicher, dass ihr alles dafür zu hause habt. Zum Beitrag gehts hier lang.

Samstag
Heute sind Julia und ich an der Reihe. Meinen Beitrag habt ihr ja nun schon gelesen ;)
Julia bloggt bei Floral Heart und hat ein weiteres, diesmal schön fruchtiges Peeling für euch. Das Rezept dazu könnt ihr hier finden.


Vielen Dank liebe Mädels für die tollen Rezepte, ich werde auf jeden Fall das eine oder andere in nächster Zeit ausprobieren :)
Die Blogparade war sehr angenehm, es hat alles reibungslos funktioniert und der Kontakt mit den Mädels war super.

Nun seid ihr an der Reihe. Mixt was das Zeug hält oder postet gerne auch Links zu eurer selbstgemachten Kosmetik in die Kommentare.
Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr auch bei den anderen vorbei schaut und vielleicht das ein oder andere Like für sie über habt.
Mir hat dieser Beitrag sehr viel Spaß gemacht und ich freue mich darauf, euch vielleicht bald mehr solcher Tipps zu zeigen. Hättet ihr Interesse daran?

Liebe Grüße,
Annika
Huhu :)
Im letzten Monat war ich so beschäftigt, dass ich euch gar nicht von der BoB... bzw mittlerweile Doubox erzählt habe. Douglas hat sich gedacht, dass man ja einfach mal alles über den Haufen schmeißen könnte und einen exklusiven Club eingeführt, in dem man nun nicht mehr die BoB sondern die Doubox aboniert.


Da alles neuer und besser wird muss man seine Box jetzt auch nicht mehr zurück senden, wenn sie einem nicht gefällt - Douglas nimmt einem die Entscheidung ab und man "darf" ab jetzt jede Box behalten. Meiner Meinung nach etwas unverschämt, da es erst vor kurzer Zeit die Preiserhöung für die Box gab um 5€, was immerhin 50% entsprach - das habe ich damals einfach als Retourekosten hingenommen und damit akzeptiert ^^ der Wert der Produkte in der Box ist ja im Gegensatz zu früher eher gesunken als gestiegen und die Probegrößen sind ja angeblich kostenlos... naja, man kann ja kündigen, wenn man nicht einverstanden ist.
Mit dem neuen Konzept ändert sich einiges, man kann 3 verschiedene Boxen bekommen: die normale für 15€, eine für 30€ und die Luxusversion für 50€ - wenn die ganze Plattform denn mal irgendwann richtig funktioniert. Ich bin schon gespannt auf die Unterschiede und fand in letzter Zeit eigentlich ganz angenehm, dass die Boxen vom Wert her immer gleicher geworden sind. 30€ oder sogar 50€ für eine Box die ich nicht zurück senden kann sind mir einfach zu viel und ich werde mal schauen was mir meine Variante so bringt.

Jetzt aber genug von den Änderungen gesprochen - hier ist meine Box.


Der erste Eindruck war schonmal ganz in Ordnung... was soll die Tasche da? - der Lack hat wenigstens eine schöne Farbe - oh, etwas für die Haare, das war so mein erster Eindruck als ich die Produkte gesehen habe.
Ein dunkler Lack passt für mich zwar nicht in den Sommer, ich finde ihn aber ganz hübsch.



LOQI Tasche Frutti Watermelon
Nunja... was soll diese Tasche in der Box? Mit Beauty hat die für mich nichts zu tun und den Preis finde ich wirklich überteuert. Ein Pinsel, eine Bürste, eine Wimpernzange - aber eine Tasche passt einfach nicht zum Thema.
Preis: 9,99€



Nails Inc. Gel Effekt Nagellack Kensington High Street
Wie schon erwähnt finde ich die Farbe des Lacks toll. Der Auftrag ist auch einfach und der Lack hält gut, wenn er erst einmal getrocknet ist.




Von dieser Marke habe ich bisher kein Produkt gehabt und ich war doch etwas überrascht, dass der Lack das Hauptprodukt der Box sein soll, irgendwie ist er dafür recht unscheinbar. Aber nun genug gemeckert ^^ ich habe das Gefühl, dass ich öfter mal zu diesem Lack greifen werde.
Preis: 14,99€



Macadamia Healing Oil Treatment Haaröl
Produkte für meine Haare liebe ich fast immer :) besonders Haaröl kann nicht verkehrt sein.
Dieses Produkt riecht auf jeden Fall gut und ich freue mich, es zu nutzen.
Preis: 16,99€ für 30ml



Sexy Hair Keratin Filler
Ein weiteres Produkt in Originalgröße für die Haare.
Ich habe es direkt ausprobiert und kann jetzt jedenfalls keine Wunderwirkung feststellen. Die Konsistenz ist sehr flüssig und man kann aus der kleinen Öffnung jeweils kleine Spritzer im Haar verteilen. Vielleicht sind meine Haare einfach zu lang oder zu geschädigt, ich habe keinen großartigen Vorher/Nachher Unterschied feststellen können.
Für das Geld würde ich dann lieber zu anderen Produkten greifen.
Preis: 9,99€ für 10ml (eine Anwendung)



Perlier Körperpeeling
Auch ein nettes Produkt als Probe, ein Peeling kann man eigentlich immer nutzen und dieses hier würde sich auch gut als Mitbringsel machen.
Der Duft ist nicht so stark, wie man ihn sich bei Honey & Miel vorstellen würde, das finde ich aber weiter nicht schlimm.
Preis: ca. 3€ bei 50ml


Wert der Box
  • LOQI Tasche Frutti Watermelon 9,99€
  • Nails Inc. Gel Effekt Nagellack Kensington High Street 14,99€
  • Macadamia Healing Oil Treatment Haaröl 16,99€
  • Sexy Hair Keratin Filler 9,99€
  • Perlier Körperpeeling 3€
Gesamtwert: ca 54,96€

Fazit
Bis auf die Tasche finde ich die Box gelungen. Es fehlt mir etwas das sommerliche, das fehlt mir beim Wetter allerdings momentan auch.
Beim Hauptprodukt der nächsten Box erkennt man auf jeden Fall besser, dass es ein solches ist und ich bin schon gespannt, was sonst so drin ist.
Ohne Retour muss die Doubox schon noch etwas besser werden, damit ich sie auf Dauer behalte.


Was haltet ihr so vom neuen Konzept? Und wie findet ihr diese Box?

Liebe Grüße,
Annika
Unter dem Motto "So geht Sommer!" erreichte mich heute meine Brandnooz Box.
Hier möchte ich euch nun die Produkte vorstellen und von meinem ersten Eindruck berichten.
Probieren werde ich die Produkte erst später, weil mein Magen sich sicher sonst beschwert.


Als der Postbote mir die Box überreicht hat fiel mir eins direkt auf - die ist aber schwer! Schwere Boxen lassen ja direkt Getränke vermuten und da waren einige dabei.



Kaffeenade Holunderblüte
Das klingt schonmal gut. Ich bin gespannt auf den Geschmack dieses Getränks - Holunderblüte sagt mir generell schonmal zu :)
Zu Holunderblüten-Sirup gesellt sich hier noch Kamille und ich bin gespannt, wie sehr man den Kaffee herausschmeckt.
Andere Sorten habe ich übrigens noch nicht entdeckt, sie sollen aber in Planung sein.



Oettinger Weizen & Zitrone alkoholfrei
Bei Oettinger gehen in meinem Umkreis die Meinungen auseinander. Was sich in letzter Zeit aber herauskristallisiert: die Mischbiere sollen sehr gut schmecken.
Generell mag ich lieber Mischbiere mit Pils als mit Weizen, das ist einfach Geschmackssache. Zum Sommer passt diese Sorte sehr gut und ich bin gespannt auf den Geschmack.
Alkoholfrei wird auf der Rückseite übrigens mit <0,5% Alkoholgehalt beschrieben.
Bei den Weizen Mischbieren gibt es noch die Sorten Weizen & Grapefruit, Weizen & Erdbeere und Weizen & Zitrone jeweils mit Alkohol.



Rotkäppchen Fruchtsecco Mango
Yummi! Mango mag ich ganz gerne und ich bin gespannt, wie sie sich im Fruchtsecco macht. Wird das Produkt süß genug für mich sein? ^^
Optisch finde ich das Getränk übrigens auch sehr ansprechend, alles ist schön aufeinander abgestimmt und verspricht ein Genuss zu werden.
Fruchtsecco könnt ihr auch in den Sorten Granatapfel, Holunderblüte und Erdbeere bekommen. Mich persönlich würden auch Holunderblüte und Erdbeere interessieren - wenn Mango also punkten kann werden sicher auch die anderen Sorten probiert.




Reis-fit Risbellis Sour Cream & Onion
Reis-Cracker sind jetzt nicht meine Favoriten und da noch Geschmack zu zu packen - ich weiß nicht, was ich davon halten soll, es kommt mir erstmal unnatürlich vor.
Sour Cream & Onion ist eigentlich etwas, was ich gerne mag, was aber im Geschmack auch schnell zu intensiv wird. Die Cracker haben eine gute Größe um sie als Snack zu genießen - zum Sommer passen sie für mich nur bedingt, ich würde da eher an andere Produkte denken.
Auch weitere Sorten sind erhältlich: Barbecue, Vanille Kokos, Karamell, Schokolade und Apfel Zimt.
Schokolade oder auch Apfel Zimt finde ich persönlich als Sorten recht passend zum Reis-Cracker, bei den anderen Produkten bleibt die Spannung ;)



Aoste Stickado Schinken
Bei weitem interessanter als das Trockenfleisch in einer der letzten Boxen sind die Schinken-Sticks von Aoste. Ich verspreche mir einen leckeren Snack, den vermutlich aber doch eher mein Freund verputzen wird ^^
Auch hier gibt es noch verschiedene Sorten, die meiner Meinung nach auch interessant klingen: Pikanto, Walnuss, Classique und Hähnchen. Die Sorte Schinken in der Box ist übrigens eine neue Sorte.




ORO di Parma Produkte
Tomatenmark und stückige Tomaten mit Basilikum - mein Tomatenmark war sowieso leer und ich denke, dass der Basilikum Geschmack noch eine angenehme Note mit sich bringt. Auch zum Sommer passen Tomaten super, man kann viele leckere Gerichte damit zubereiten.




Thomy Delikatess Mayonnaise und Gourmet Remoulade
Diese beiden Produkte sagen mir zu, ich werde sie auf jeden Fall nutzen und ich kenne Thomy Mayonnaise als leckeres Produkt - wobei mir bei Mayonnaise auch bisher nur light Produkte einfallen würden, die nicht geschmeckt haben.
Am zweiten Foto seht ihr bereits, dass ich als kleines Verpackungsopfer nochmal den Deckel zeigen wollte - irgendwie süß, oder? Auch das gute Senfkristall lässt sich sicher später noch verwenden ;)
Zum Thema Sommer hätten meiner Meinung nach aber eher einige der Grillsaucen aus den letzten Boxen gepasst, Mayo und Remoulade nutze ich zum Grillen doch eher nicht.



Leibniz Minis Black 'N White
Jetzt wird es süß. Optisch finde ich die übliche Keksfarbe ansprechender aber diese Minis sind sicherlich auch sehr sehr lecker - wer kann bei Schokolade schon nein sagen?
Mit dabei ist übrigens ein kleiner Streifen, mit dem man die Packung wieder verschließen kann. Wie immer funktioniert das bei mir nicht :D irgendwie löst sich der Streifen immer - oder mache ich was falsch?
Zum Mitnehmen einfach toll, wobei im Sommer vielleicht die Schokoladenseite darunter leiden könnte.



Allos Frucht Pur 100% Erdbeere
Nunja, bei solchen Snacks bin ich immer skeptisch. Wenn ich Erdbeeren essen will esse ich Erdbeeren, die dann auch so schmecken.
Dieser Snack mit Apfel und Traube könnte trotzdem lecker sein, ich bin gespannt.



Nooz Magazin
Auch das Nooz Magazin war natürlich dabei :)
Hier findet ihr ein Paar leckere Rezepte und Produktneuheiten.


Fazit
Auf den ersten Blick sagen mir die Produkte zu und sie sind toll zusammengestellt. Am skeptischsten bin ich gegenüber den Reis-Crackern, alles andere klingt direkt spannend.
Das Thema "So geht der Sommer!" wurde vor allem bei den Getränken getroffen und auch die Tomaten-Produkte passen gut. Andere Produkte hätten etwas mehr zum Thema passen können, es wurde aber viel viel besser getroffen als bei der letzten Box.

Wie findet ihr die Produkte? Was würdet ihr gerne mal probieren?

Liebe Grüße,
Annika
Ihr habt sicherlich gemerkt, dass es diese Woche etwas still auf meinem Blog und Facebook war - eigentlich hatte ich eine Menge Posts geplant aber es geht Magen-Darm rum und es hat mich erwischt -.- mittlerweile ist es wieder besser  und ich habe auch Appetit.

Genug vorab geredet ;) heute kommt die Sonne wieder raus und ich möchte euch einen leckeren Smoothie vorstellen, den ich letzte Woche für mich entdeckt habe: Melonen-Erdbeer-Smoothie


Zutaten für 2 Gläser:
Da von der Melone doch einiges an Gewicht wegen der Schale runter geht möchte ich euch heute eher ein Mischungsverhältnis angeben.
  • ca. 1/3 Erdbeeren
  • ca. 2/3 Melone
  • 6 Eiswürfel
  • etwas Ahornsirup
  • ein Spritzer Zitronensaft

Zubereitung:
Eigentlich ist alles ganz einfach. Der Strunk von den Erdbeeren muss entfernt werden und die Melone entkernt und etwas zerkleinert werden. Wenn ihr allerdings mal einen Kern übersehen habt ist das nicht so schlimm, man schmeckt es nicht direkt raus und der Mixer macht sowieso alles klein. Bei den hellen Kernen war ich deshalb auch nicht so genau.


Alle Zutaten kommen dann zusammen in einen Mixer/Smoothiemaker oder ihr nutzt vielleicht den Pürierstab, je nach dem was ihr so habt. Was an Melone nicht mehr in den Behälter gepasst hat, habe ich nach dem ersten Mixen hinzugefügt.
Wenn euer Gerät nicht so gut mit Eiswürfeln zurecht kommt solltet ihr entweder crushed Ice nehmen oder euer Eis in einem Tuch klein schlagen - je kleiner die Stücke vorher sind, desto einfacher geht es.
Ich selber habe mich vor einiger Zeit für den WMF Kult X Mix und Go entschieden, den ihr bei Amazon für 29,99€ bekommen könnt (aus irgendeinem Grund müsst ihr erst unter alle Angebote gehen um das günstigste angezeigt zu bekommen, welches dann auch von Amazon direkt kommt und mit Prime geliefert wird). Ich will gar nicht groß Werbung dafür machen, er ist jedenfalls sicher, kann Eis zerkleinern und man hat automatisch einen Trinkbehälter dabei - der Preis stimmt meiner Meinung nach auch.

Um den Geschmack abzurunden habe ich zu den Früchten noch einen Spritzer Zitronensaft für eine angenehme Säure genommen und etwas Ahornsirup für etwas mehr Süße. Das könnt ihr ganz nach Geschmack machen.


Sieht lecker aus, schmeckt richtig erfrischend und kann an heißen Tagen im Sommer für eine angenehme Abkühlung sorgen.
Eure Gäste werden sich auch freuen, der Smoothie sieht lecker aus und ist direkt etwas besonderes, was man nicht überall bekommt.

Also ran an die Mixer und Smoothies machen ;)
Vielleicht kennt ihr ja auch leckere Rezepte? Ich freue mich über Anregungen in den Kommentaren, auch Links zu euren Rezepten sind gerne gesehen.

Liebe Grüße,
Annika
Da ich Freitag kurzfristig den ganzen Tag shoppen war habe ich den Food Friday auf heute verschoben und möchte euch was leckeres vorstellen: Gefüllte Zucchini mit selbstgemachten Pommes


Zutaten für 2 Portionen:
  • 200g Hackfleisch (gemischt)
  • 2 Zucchini
  • ca. 400g Kartoffeln
  • 1 Zwiebel
  • Knoblauch nach Belieben (ich habe dieses Mal 2 Zehen verwendet)
  • Salz, Pfeffer, evtl. Pommesgewürz, Tomatenmark/Tomatensoßenpulver
  • ca. 30g Käse zum Überbacken
Zubereitung:
Da die Pommes am längsten brauchen mache ich sie immer zuerst. Einfach die Kartoffeln schälen und in Streifen schneiden - wie Pommes nunmal aussehen ;) ich nutze hierzu immer meinen Nicer Dicer, dann wird alles gleichmäßig.
Danach besprühe ich die Pommes mit Öl und würze mit etwas Pommesgewürz. Salz ist hier aber auch ausreichen. Dann schüttel ich alles schön in einem Behälter, damit sich die kleine Menge Öl und das Gewürz gut verteilen.


Dann sind die Zucchini dran. Einfach waschen Enden abschneiden, halbieren und mit einem Teelöffel aushüllen. An den Enden sollte noch Zucchini vorhanden sein, da sonst eure Füllung ausläuft.
Jetzt könnt ihr die Zwiebel und den Knoblauch schneiden und zusammen mit dem Hackfleisch anbraten, gleichzeitig können schon die Pommes in den Ofen, da sie länger brauchen als die Zucchini - bei 180°C Umluft hatte ich sie etwa 30Minuten im Ofen.


Würzt die Masse ordentlich mit Salz und Pfeffer und gebt wenn das Hackfleisch gut angebraten ist Wasser hinzu, etwa 150ml. Damit die Soße etwas mehr Geschmack bekommt könnt ihr sie mit Tomatenmark abschmecken. Ich hatte leider keins mehr da und habe ein Tomatensoßenpulver verwendet (das habe ich euch letztens hier vorgestellt).
Jetzt könnt ihr die Füllung in die Zucchini geben und mit etwas Käse bestreuen. Danach kommt alles in den Ofen.



Die Zucchini lasse ich dann 20 Minuten im Ofen - wenn man es richtig timed sind Pommes und Zucchini gleichzeitig fertig.
Mit einfachen Mitteln ist so schnell mal ein leckeres Essen gezaubert. Meine Pommes waren leider nicht so knusprig wie gekaufte, hat da vielleicht jemand einen Tipp?


Nächsten Freitag gibt es für euch etwas fruchtiges, erfrischendes - ihr dürft schon gespannt sein ;) sicher mögen viele von euch auch Erdbeeren? ^^

Liebe Grüße,
Annika
Next PostNeuere Posts Previous PostÄltere Posts Startseite