• Google+
  • Facebook
  • Bloglovin
  • Newsletter
  • Instagram
  • DmInsider
Huhu :)
Ein haariges Thema mit dem ich mich momentan viel beschäftige sind meine Klausuren am Ende der Woche. Von einem anderen, viel angenehmeren haarigen Thema möchte ich euch heute berichten:
Die Udo Walz Bürsten und Kammkollektion by Hercules Sägemann


Drei Bürsten aus der Kollektion und einen Kamm konnte ich kostenlos testen und ich möchte euch einen kurzen Einblick geben, wie ich die Produkte finde.
Alle Bürsten sind mit Wildschweinborsten ausgestattet und ich war vor dem Testen sehr gespannt, wie gut sie durch meine Haare kommen.

Liz
Zuerst möchte ich euch die Bürste vorstellen, die ich von den dreien für meine Haare als die beste empfinde - Liz. Mit der Bürste komme ich gut durch meine Haare und sie sehen gepflegt aus.


Da die Wildschweinborsten recht hart sind ist es einfach, durch die Haare zu kommen.
Der Griff ist schön geformt und liegt daher gut in der Hand. Die Haptik des Griffes macht zwar nicht den bedeutendsten Teil einer Bürste aus - ich finde aber, dass der Holzgriff vor allem auch deshalb so schön ist, weil die Bürste nicht kalt und unangenehm ist, wenn man morgens im noch kalten Bad zu ihr greift.

So steht es in der Beschreibung:
"Mittlere ovale Bürste
Die perfekte Bürste für kurzes bis mittellanges Haar. Der 11-reihige Allrounder eignet sich zum Entwirren, Auflockern und Glätten sowie zum Auskämmen von Stylingprodukten. Ausgewählte, hochwertige Naturborsten befreien das Haar mit jedem Bürstenstrich sanft von Rückständen und Verschmutzungen. Gleichzeitig wird die oberste Haarschicht, die Cuticula, geschlossen, so dass reiner Glanz und Schönheit entstehen. Der stabile Bürstenkörper aus hochwertigem Plantagenholz bietet die optimale Griffigkeit. Antistatisch."

Ich kann soweit alle Eigenschaften bestätigen aber bei Antistatisch habe ich doch ein Problem:
Beim Kämmen fliegen meine Haare hinter der Bürste her. Das ist einfach kein angenehmes Gefühl und schmälert meine Begeisterung. Wenn ich mit dem Kämmen fertig bin und alle Haare einmal wieder glatt gedrückt habe fliegt nichts mehr, damit habe ich zum Glück auch sonst keine Probleme.
Im noch feuchten Haar verschwindet das Problem und ich kann wie gewohnt weiter kämmen.
Preis: 19,99€


Marlene
Wer kennt es eigentlich nicht? Als Kind denkt man sich irgendwann, dass man ja mal Mamas Rundbürste ausprobieren kann und dreht alle Haare ein. Bei mir ist das morgens vor der Schule passiert und Papa musste mich retten ^^ leider mussten dabei ein Paar Haare abgeschnitten werden - und das tut als kleines Mädchen ganz schön weh.
Anders ist das bei Marlene, hier hatte ich keine Probleme oder Angst wegen eingedrehter Haare.


Bei dieser Bürste fällt mir die schöne Optik noch mehr auf. der Griff ist einfach toll und eignet sich auch zum Abtrennen einzelner Stränen gut.
Nicht nur der Griff ist gut durchdacht, sondern auch der Bürstenkörper an sich. Innen ist er hohl und verfügt rundherum über kleine Öffnungen - so kann sich die Hitze beim Föhnen besser verteilen und die Prozedur dauert nicht mehr so lange.


So steht es in der Beschreibung:
"Rundbürste L
Hochwertige 20-reihige Fönwell-Rundbürste mit hitzebeständigen Wildschweinborsten zum Föhnen, Glätten und für den Volumenaufbau. Auch zum optimalen Ordnen vor dem Eindrehen geeignet. Mit Spitze zum Abteilen der Haare. Für normales, mittellanges und langes Haar geeignet. Die natürlichen Wildschweinborsten pflegen das Haar geschmeidig weich und sorgen für seidigen Glanz und Fülle. Locken erhalten zusätzlichen Schwung. Der perforierte Bürstenkörper aus hochwertigem Plantagenholz sorgt dank optimaler Luftzirkulation für verkürzte Trocknungszeiten. Antistatisch."

Mit der Bürste konnte ich lockere Wellen in mein Haar zaubern und musste nicht nach jedem Eindrehen ewig warten. Leider konnte auch diese Bürste nicht ganz überzeugen, beim Ausdrehen flogen die Haare auseinander und meine Spitzen kamen mit merkwürdig knubblelig vor - sehr schade, die Bürste wäre sonst ein schönes Stylingtool gewesen.
Preis: 19,99€


Ava
Diese Bürste hat mich auf Grund ihrer Größe nicht so sehr interessiert wie die anderen. Ich habe einfach sehr lange Haare und da sie ähnliche Eigenschaften wie Liz besitzt habe ich meine Mama und Schwestern gefragt, ob sie Ava mal testen möchten.


Leider war auch hier das Fliegen der Haare ein großes Problem - es liegt also nicht nur an meinen Haaren. Ava ist dennoch handlich und könnte gut in einer Handtasche Platz finden.


So steht es in der Beschreibung:
"Lange schmale Bürste
Sehr schöne Frisierbürste für kurzes bis mittellanges Haar jeden Haartyps. Der 7-reihige Allrounder eignet sich zum Entwirren und Auflockern von glattem und krausem Haar sowie für Hochsteckfrisuren. Die natürlichen Wildschweinborsten pflegen das Haar geschmeidig weich und sorgen für natürlichen, seidigen Glanz und Fülle. Die Borsten nehmen das überschüssige Fett der Kopfhaut auf und geben es beim Bürsten der Haare an den trockenen, spröden Stellen wieder ab. So wird zusätzlich Spliss vorgebeugt. Der stabile Bürstenkörper aus hochwertigem Plantagenholz bietet die optimale Griffigkeit. Antistatisch."
An dieser Stelle möchte ich nochmal auf die Wildschweinborsten eingehen. Als ich mein Paket geöffnet habe kam mir ein recht aufdringlicher Geruch entgegen, den ich den Wildschweinborsten zuordne. Die Bürsten verlieren den Geruch jedoch recht schnell und übertragen ihn natürlich nicht auf die Haare.
Preis: 12,99€


Ella
Last, but noch least - Ella. Ein einfacher Kamm den man überall einsetzen kann.
Ich selber nutze selten Kämme und würde mir zum Frisieren eher einen zulegen, mit dem ich die Haarpartien feiner abtrennen kann.


Dennoch finde ich den Kamm gut. Er hat keine scharfen Kanten, die auf der Kopfhaut kratzen und liegt gut in der Hand. Schön finde ich auch die Geschichte, wie es überhaupt zu der Kollektion kam - sie beginnt quasi mit diesem Kamm
"Lange Zeit war Udo Walz auf der Suche nach einem gebührenden Ersatz und ließ wiederum einen seiner Auszubildenden recherchieren. Der junge Mann ließ sich den Kamm beschreiben und ging auf die Suche. Beim deutschen Traditionshaus Hercules Sägemann wurde er fündig. Udo Walz griff sofort zum Hörer. Natürlich stellte man den Meister sofort zum Geschäftsführer durch und so wurde ein Dinner in Berlin verabredet aus dem eine wundervolle Kooperation entstand – die Udo Walz Kollektion by Hercules Sägemann."
Auch zu dem Kamm möchte ich euch nicht die zusätzlichen Infos vorenthalten
So steht es in der Beschreibung:
"Hochwertiger Griffkamm aus 100 % Naturkautschuk
Das Herzstück der Kollektion ist der Griffkamm ELLA. Er wird traditionell in den Hercules Sägemann Produktionsstätten in Lüneburg von Hand gefertigt. Seit 1856 werden hier Meisterstücke der Frisierkunst in mehr als 30 überwiegend manuellen Arbeitsschritten hergestellt. Aus dem Naturkautschuk entsteht durch Vulkanisation ein hochwertiger Hartgummikamm. Ähnlich wie Horn oder Elfenbein ist er gleichzeitig elastisch und dabei sehr formstabil."
 Den Preis von 9,99€ finde ich völlig in Ordnung für den gut gestalteten Kamm.


Fazit
Leider kann mich diese Kollektion nicht ganz überzeugen. Meine Haare bekomme ich auch anders durchgekämmt - vielleicht nicht so schonend wie mit Naturborsten, aber ich habe auch keine Probleme mit kaputten Haaren. Das Fliegen der Haare nach dem Kämmen empfinde ich als störend - es ist nicht unbedingt das K.O. Kriterium für die Bürsten, einen Kauf würde ich mir so aber nicht überlegen.
Die Preise für die Bürsten sind meiner Meinung nach angemessen und nicht zu hoch, da es sich um gute Materialien handelt - vor dem Kauf solltet ihr am besten testen, ob eure Haare auch fliegen und überlegen, ob euch das stört.
Wo bekommt ihr die Kollektion? Alle Bürsten könnt ihr in 400 Müller Märkten kaufen, bei uns zum Beispiel ist direkt einer um die Ecke.

Habt ihr auch manchmal Probleme mit fliegenden Haaren? Wäre das für euch ein K.O. Kriterium?

Liebe Grüße,
Annika

Wie ihr sicherlich schon wisst liebe ich Lippenstifte. Je länger sie halten, desto besser! Heute möchte ich euch ein Produkt vorstellen, dass das Kriterium erfüllt.


Astor Perfect Stay 16h Transfer Proof - Endless Rose
Ich habe diese Lipcolor entdeckt und war sofort interessiert - hält sie gut, ist sie angenehm auf den Lippen? Ich habe die Lipcolor kostenlos zum Testen zur Verfügung gestellt bekommen und möchte sie euch nun vorstellen.


Mit der ersten Phase wird die Farbe aufgetragen. Nach kurzem Trocknen kann dann die zweite Phase folgen und der Lippenstift sitzt bombenfest. Der Auftrag mit dem Applikator ist angenehm und die Farbe lässt sich gut verteilen.


Wenn die Farbe erstmal auf den Lippen getrocknet ist, wird sie etwas unangenehm trocken. Wenn man den Gloss aufträgt verschwindet das Gefühl jedoch ganz. Es gibt ein tolles Glänzen, dass einige Zeit hält. Die Farbe an sich müsst ihr nicht auffrischen, den Gloss könnt ihr ab und an nochmal auftragen.


Auf dem Swatch Foto könnt ihr nochmal gut die Farbe Endless Rose erkennen - ein schönes rosa, welches einen Hauch in die korallige Richtung geht. Es sind auch leichte Schimmerpartikel enthalten, die man auf den Lippen nicht spürt.


Nun mit zum wichtigsten Teil: Der Halt
Beim Trinken hält Perfekt Stay sehr gut. Beim Essen von fetthaltigen Speisen leidet die Farbe doch etwas, ist aber danach immer noch gut auf den Lippen zu sehen.
Mein Swatch lies sich mit etwas Öl gut von der Haut entfernen, auf den Lippen hatte ich jedoch Probleme, alles runter zu bekommen, da half auf kein Öl. Vielleicht habt ihr ja einen Tipp für Makeupentferner, der das kann? Es blieben Lückenhafte Rückstände auf meinen Lippen zurück, die mich schon gestört haben.

Fazit
Bei einem Preis von ca. 9,49€ bekommt ihr ein sehr langanhaltendes Produkt, welches sich angenehm tragen lässt. Für eine Party optimal, da sich das Produkt nicht nach dem nächsten Getränk verflüchtigt hat. Bei dunkleren Farben würde ich auf jeden Fall empfehlen vorher zu testen, ob ihr sie am nächsten Tag auch abbekommen würdet, sonst sieht es unter Umständen etwas merkwürdig aus.

Seid ihr auch Fans von langanhaltenden Lippenstiften? Oder tragt ihr lieber öfter neu auf?

Liebe Grüße,
Annika

Zur Zeit sind viele LEs mit den unterschiedlichsten Farbtönen auf dem Markt. Ich finde, dass sich durch viele ein sehr bunter Faden zieht - so auch in dieser Kollektion.

Mary Kay hat mit der Paradise Calling Kollektion sehr ansprechende Produkte rausgebracht:


Mir wurden vier der Produkte aus der Kollektion kostenlos zur Verfügung gestellt und diese möchte ich euch heute vorstellen.
Auf dem Bild oben könnt ihr schonmal das Verpackungsdesign sehen. Eigentlich relativ schlicht gehalten und mit schönen, nicht zu auffälligen Blättern verziert. Das Design schreit mit seinem Orange schon nach Sommer und Urlaub, beim Blau kann das man Meer rauschen hören.

Moisturizing Spray Lotion Coconut Water
Das erste Produkt was ich euch vorstellen möchte ist ein Feuchtigkeitsspray. Das Spray hat mich am meisten von allen Produkten überrascht - warum? Das erfahrt ihr gleich.


Ich habe bei dem Spray ein eher wässeriges Produkt erwartet und mir daher auch nicht viel Pflege vorgestellt. Ich habe zwar erwartet, dass es angenehm duftet - aber dann kam das:
Das Spray hat eine eher milchige Konsistenz und verläuft nicht zu schnell auf der Haut. Ihr könnt es also gut einreiben und es pflegt viel besser als ich dachte.

Das schreibt Mary Kay zur Spray Lotion:
"Frische-Kick dank Feuchtigkeitsspray
Nicht nur beim Make-up stehen die Zeichen auf Exotik, auch der Körper wird mit einem Duft, der an Karibik erinnert, verwöhnt: Denn die Mary Kay® Moisturizing Spray Lotion hinterlässt einen zarten Hauch von Kokosnuss auf der Haut. Sie spendet der Haut Feuchtigkeit, kühlt und sorgt für pure Entspannung – Insel-Feeling inklusive."
Der Duft: hat mich umgehauen! Nach einem kurzen Schnuppern wird man sofort ins Paradies entführt. Es duftet sanft nach Kokos und ist dabei nicht zu aufdringlich - leicht süß und gleichzeitig irgendwie frisch.


Da ich teilweise Probleme mit Bodylotions und Cremes am Körper habe werde ich das Spray vor allem für meine Arme verwenden - so kann ich den paradiesischen Duft lange wahrnehmen und die empfindlichen Stellen schonen.

Mit ihrem Preis gehört die Spray Lotion schon zu den besonderen Produkten, die man sich nicht immer gönnt. Ich denke, dass man es gut mit einem Duschgel vergleichen kann das man passend zu einem Parfum kauft - man gönnt es sich einfach gerne, wenn es einen einmal überzeugen konnte.
Preis: 19,00€ für 118ml


Nail Lacquer Exotic Orchid
In so einer Kollektion darf ein Nagellack natürlich nicht fehlen. Mary Kay hat direkt vier Farben rausgebracht: "Seafoam", "Lagoon", "Exotic Orchid" und "Tropical Mandarin". Vier auffällige Farben, die trotzdem auch im Alltag tragbar sind.


Bisher hatte ich noch keinen Nagellack von Mary Kay und finde die Aufmachung sehr toll. Die Fläschchen sind ansprechend gestaltet und haben eine praktische Form, die sich gut verstauen lässt.


Das Auftragen des Lacks ist dank des passenden Pinsels sehr einfach. Schon eine Schicht deckt gut und ich habe das Gefühl, dass der Lack fast mit dem Nagel verschmilzt - er wirkt nicht wie eine aufgetragene Schicht sondern hüllt den Nagel sanft in seine Farbe ein.


Auch nach ein Paar Tagen hält der Lack noch gut auf meinem Nagel und splittert nicht ab.
Bei der doch recht knalligen Farbe muss man etwas überlegen wozu man sie kombiniert, zwischen den Blumenmustern die dieses Jahr in sind dürfte sich aber eine Möglichkeit finden.

Das schreibt Mary Kay zu den Lacken:
"Was für das Make-up gilt, gilt auch für die Nägel: Tropische Farben machen Lust auf Sommer und Sonne. Dank der Mary Kay® Nail Lacquers in den exotischen Grün-, Pink- und Rottönen „Seafoam“, „Lagoon“, „Tropical Mandarin“ und „Exotic Orchid“ kann Frau in dieser Saison nicht nur bei ihrem Make-up, sondern auch auf ihren Nägeln paradiesische Akzente setzen."
Bei diesem Produkt können Preis und Qualität überzeugen. Wer die Farbe gerne mag sollte sich den Lack unbedingt näher anschauen und vielleicht auch direkt zulegen.
Preis: 10,00€ für 7,5ml


Whipped Eye Color Tiki Hut
Kommen wir zu den Augen. In der Paradise Calling Kollektion gibt es Cremelidschatten in drei verschiedenen Farben - „Seafoam“ (grün), „Lagoon“ (blau) und „Tiki Hut“ (braun). "Tiki Hut" habe ich für euch getestet.


Wie ihr vermutlich schon gemerkt habt bin ich ein kleines Verpackungsopfer. Das Döschen des Cremelidschattens ist einfach gehalten und wirkt hochwertig.

Das schreibt Mary Kay über die Lidschatten:
"Die intensiven, leuchtenden Farben der Mary Kay® Paradise Calling Kollektion verwandeln Frauen in Schönheiten, die mit ihrem Make-up alle Blicke auf sich ziehen. Exotische Töne spiegeln sich in Creme-Lidschatten, Lippenschimmer und Nagellacken wider. Die Mary Kay® Whipped Eye Colors „Seafoam“ und „Lagoon“ in sattem, luxuriösem Grün und Blau sowie „Tiki Hut“ in funkelndem Braun setzen die Augen in Szene und lassen sie strahlen. Ob lieber etwas dezenter für tagsüber oder geheimnisvoll für den Abend – die neuen Whipped Eye Colors von Mary Kay® lassen sich wunderbar kombinieren und unterstreichen das Strahlen der Augen."


Draußen und im Postauto muss es etwas warm gewesen sein, daher ist mein Lidschatten jetzt im Schrägen Look in seinem Tiegel fest geworden - das ist aber nicht weiter schlimm.
Bei der Menge muss man hier sehr aufpassen. Einmal mit dem Finger rein gehen und dann auftragen kann schon leicht zu viel sein, da der Lidschatten gut pigmentiert ist.


Der Ton des Lidschattens ist wundervoll. Es ist ein leicht schimmerndes Braun, was in ein schönes Gold verläuft, wenn man es zum Rand ausblendet.
Die Deckkraft kann auf jeden Fall überzeugen und ich werde mir den grünen Ton „Seafoam“ noch genauer ansehen um ihn vielleicht auch zu kaufen.

Da der Lidschatten mit seiner Menge einfach ewig hält ist auch ein etwas höherer Preis für das Produkt nicht weiter schlimm. Wer brauntöne mag nutzt diese meist fast jeden Tag und macht mit "Tiki Hut" nichts falsch.
Preis: 17,00€ für 5g


Lacquered Lip Shine Exotic Orchid Sunbaked
"Sunbaked", "Exotic Orchid“ und "Tropical Mandarin“ stehen für die Lippen zur Auswahl. Keine gewöhnlichen Farben - aber sie wirken auf den Lippen auch nicht zu knallig.


Lipglosse sind für gewöhnlich nicht so mein Ding und auch bei brauntönen auf den Lippen bin ich etwas skeptisch. Der "Sunbaked" Lipgloss wäre nicht unbedingt meine erste Wahl gewesen, er wirkt aufgetragen aber auf jeden Fall ganz anders als ich dachte.


Nicht zu braun und daher auch für mich tragbar. Die Lippen wirken von der Sonne geküsst und glitzern bzw. schimmern im dezenten Gold. Von der Farbe bin ich tatsächlich überrascht und würde sie öfter tragen, so einen Look kannte ich vorher nicht. Die Glitzerpartikel sind sehr fein und stören daher nicht auf den Lippen - da merkt man auf jeden Fall einen Unterschied zu günstigen Produkten.

Ein kleines Manko bringen die Lipglosse mit sich: sie kleben - das ist für mich bei Lipglossen normal und hier eher schwächer als bei anderen Produkte - und haben einen unangenehmen Geruch (zumindest mein Produkt). Ich finde, dass es eine Art Plastikgeruch ist und den habe ich nicht gerne den ganzen Tag auf meinen Lippen.

Mit etwas mehr Halt als bei anderen Produkte der Art und einer einzigartigen Farbe kann der Laquered Lip Shine punkten, während es für den Geruch ein Minus gibt. Der Preis ist vergleichbar mit höherwertigen Drogerieprodukten und meiner Meinung nach nicht zu teuer.
Preis: 16,00€


Fazit
Die Paradise Calling Kollektion macht ihrem Namen alle Ehre.
Paradiesische Düfte und Farben, die dem Meer und den bunten Paradiesvögeln Konkurrenz machen sind in ein tolles Konzept gehüllt, welches mit einem dezenten - aber passenden  Farben lockt.


Auf dem Bild seht ihr einen dezenten Look, den ich mit dem Cremelidschatten und dem Laquered Lip Shine geschminkt habe. Sehr einfach und nicht auffällig, das kann man jeden Tag schminken. Der Glanz der Lipglosses kommt auf dem Foto recht gut rüber - bei jedem Mal Ansehen kann ich etwas mehr über den schlimmen Geruch weg kommen.

Die Preise liegen in meinen Augen etwas über denen von hochwertigeren Drogerieartikeln und sind meiner Meinung nach völlig in Ordnung, wenn man sich mal etwas gönnen will.
Besonders die Spray Lotion und die Lidschattencreme würde ich weiterempfehlen.


Auf dem Pressefoto könnt ihr die ganze Kollektion nochmal auf einen Blick sehen. Vielleicht spricht euch ja eine der Farben an? Oder das süße Täschchen? Davon kann man doch nie genug haben ;)

Ich werde mich dann mal wieder ins Paradies zurückziehen und euch mit den Eindrücken alleine lassen. Was haltet ihr von dieser Kollektion? Würdet ihr euch auch gerne etwas davon zulegen?

Liebe Grüße,
Annika
Nanu, gab es letzten Monat gar keine Kosmobox für mich? Doch!
Bisher bin ich einfach noch nicht dazu gekommen, euch den Inhalt zu zeigen und möchte das nachholen.

Das hier wird auch leider einer der letzten Berichte zur Kosmobox sein - 2 werde ich noch vorstellen und dann löst sich die Kosmobox leider auf :( vielen Dank an die Mädels, ihr habt das wirklich super gemacht!


Ich hatte mir dieses Mal etwas für die Nägel gewünscht, z.B. ein dotting tool - und das war auch dabei :) generell finde ich die Zusammenstellung gelungen und stelle nun kurz die Produkte einzeln vor.

Udo Walz Keratinspray
Dieses Produkt war für mich das absolute Highlight der Box. Es ist hochwertig, praktisch, für die Haare und man kann es schnell zwischendurch benutzen.


Ich habe das Spray schon sehr oft zur Hilfe genommen wenn meine Haare einfach nicht schön glatt und weich waren -  danach hatte ich immer viel schönere Haare und sie wirkten trotzdem nicht zugeklatscht oder beschwert. Übrigens: es riecht auch wundervoll und nicht zu aufdringlich.
Habt ihr schon die neue Udo Walz Bürstenkollektion by Hercules Sägemann entdeckt? Auch die könnt ihr in wenigen Tagen hier im Blog kennen lernen.  
Preis: 7,95€


Essie Nagellackset
Ein weiteres Highlight der Box war für mich das Essie Set. Mit alltagstauglichen Farben in kleinen Fläschchen kann man nichts verkehrt machen und das Glitzer dabei passt einfach toll.


Bei rot und Glitzer muss ich irgendwie immer direkt an Weihnachten denken. Aber auch im Alltag oder zu besonderen Anlässen kann man die Lacke gut tragen.
Preis: 12,99€


Essence Dotting Tool und Nagelsticker
Wenn ich so in den Blogs stöber denen ich folge oder auf manchen Facebookseiten sehe ich immer tolle Nageldesigns und wollte mich auch mal daran wagen. Man kann ja schon mit einem einfachen Punkte-Look anfangen - das bekomme sogar ich hin ;)


Das Design ist hier recht einfach gehalten und es gibt zwei Seiten - einmal mit feinerer Kugelspitze und einmal mit einer größeren.
Die Nagelsticker "Bad Girl" sind für zwischendurch schön, man kann sie einfach aufkleben und sie sind nicht zu auffällig.
Preis: 1,95€+1,95€


L'Oréal Lippenstift 377
Ich liebe Lippenstifte in dunklem rot. Dieser hier ist leider einen Tick zu hell und ich werde ihn vermutlich nicht benutzen. Vielleicht findet sich ja jemand, der Interesse daran hat.
Beim kurzen Test konnte ich feststellen, dass der Lippenstift sich leicht auftragen lässt und gut deckt.

Preis: 11,99€


Got2be Creme Mousse
Ich muss zugeben, dass ich diesem Produkt noch keine große Beachtung geschenkt habe, da ich einfach Mousse Stylingprodukte nicht so gerne mag - vielleicht weil man einfach sehr aufpassen muss, dass man nicht zu viel nimmt? Ich habe einfach nicht so gute Erfahrungen bei der Anwendung gesammelt.
Preis: 2,95€

Gesamtwert der Box:
Udo Walz Keratinspray: 7,95€
Essie Nagellackset: 12,99€
Essence Dotting Tool und Nagelsticker: 1,95€+1,95€
L'Oréal Lippenstift 377: 11,99€
Got2be Creme Mousse: 2,95€
Gesamtwert: 39,78€

Fazit:
Auch wenn 2 Produkte mir nicht zu 100% zugesagt haben finde ich, dass es sich wieder um eine gelungene Box handelt. Vor allem das Udo Walz Produkt hat mich begeistert und ich freue mich über die kleinen Essies in meiner Sammlung :)
Schade, dass nur noch zwei Boxen kommen werden.

Die nächste Box ist auch schon bei mir angekommen, ihr könnt gespannt auf einen tollen Inhalt sein, den ihr in den nächsten Tagen sehen könnt.

Liebe Grüße,
Annika
Jetzt ist es schon die dritte Kartoffelige Woche ;) nächstes mal gibt es etwas anderes - versprochen.
Ihr habt sicher schon gemerkt, dass es im Moment etwas ruhig hier ist. Ich stecke in der Klausurvorbereitung und werde bis ende des Monats nur noch das online gehen lassen, was ich schon vorbereitet habe. Die nächsten zwei Wochen gibt es daher leider auch keinen Food Friday :( danach wird auf jeden Fall wieder durchgestartet, am 30.05. werde ich ein Food Event besuchen und euch davon berichten.
Nun genug vorab gequatscht - hier kommt das Rezept.


Zutaten für ca. 4 Portionen:
- ca. 600g Kartoffeln
- 1 Stange Porree
- 3 Möhren
- 1 Zwiebel
- 1 Becher Creme Fraiche
- etwas Knoblauch
- etwas Öl, Salz, Pfeffer, Brühepulver

Zubereitung:
Die Zubereitung ist sehr leicht. Ihr müsst das Gemüse waschen, schälen und grob in Stücke schneiden. Den Knoblauch und die Zwiebel könnt ihr zum Anbraten auch etwas kleiner schneiden, da aber beides später auch püriert wird ist das nicht so wichtig.
Zuerst müsst ihr etwas Öl in euren Topf geben und den Knoblauch mit der Zwiebel glasig braten. Danach gebe ich immer den Poree dazu und lasse auch ihn etwas anbraten.
Das ganze wird dann mit 1L Brühe abgelöscht und die Möhren kommen mit den Kartoffeln dazu. Ihr solltet die Brühe jetzt ca. 20 Minuten kochen lassen und dann pürieren. Hierbei könnt ihr selber entscheiden, wie fein ihr es haben möchtet.
Jetzt noch abschmecken und kurz vor dem Servieren Creme Fraiche nach Geschmack dazu geben - fertig. Die Kartoffelsuppe schmeckt auch am zweiten Tag noch sehr gut.


Variationen:
Mit etwas angebratenem Speck oder einem Würstchen könnt ihr der Suppe noch den gewissen Biss geben. Auch Gemüsestücke die ihr später hinzugebt können interessant für den Geschmack sein und der Suppe das gewisse Etwas verleihen.

Nerven euch die Kartoffeln schon? ;) Oder seid ihr alle Kartoffelfans?
Was gab es bei euch zu Mittag?

Liebe Grüße,
Annika
Ich habe schon öfter mit Food Boxen geliebäugelt und doch bisher nie eine bestellt. Irgendwann ist aber immer das erste Mal und deshalb kam letztens meine erste Brandnoozbox zu mir.


Ich habe noch nicht alle Produkte probiert, möchte euch aber einen kleinen Überblick zum Inhalt der Box geben.

Warsteiner Ginger Biermix
Eins der Produkte, die mir in der Box direkt aufgefallen sind war das Ginger Bier von Warsteiner.
Was der Hersteller sich beim Design gedacht hat bleibt für mich ein Rästel - die Textmarker-Optik fällt ganz sicher auf, ich finde sie aber fürchterlich und auch nicht passend zur Sorte.


Da ich Getränke mit Ingwer Geschmack oft erfrischend finde, wie z.B. Ginger Ale habe ich mich sehr auf das Testen gefreut. Leider wurde ich auch beim Geschmack enttäuscht. Man kann es trinken, es ist nicht zu süß... aber was ist dieser komische Geschmack? Auf der Vorderseite des Produkts steht nur etwas von Bier+Ginger, auf der Rückseite habe ich dann aber auch Minze entdeckt - das war für mich der störende Geschmack.
Dieses Produkt floppt für mich leider sowohl in Geschmack, als auch beim Aussehen. Ich bin trotzdem froh, dass es in meiner Box war, da ich es so einfach mal ohne große Enttäuschung probieren konnte. Ich habe auch schon andere Berichte gelesen, bei denen die Tester begeistert waren.


Coca Cola Life
Die neue Sorte von Cola - Coca Cola Life kannte ich schon vor der Box. Als ich sie im Supermarkt gesehen habe musste ich sie einfach zum testen mitnehmen. Ein Teil des Zuckers wurde hier durch Stevia ersetzt und reduziert somit die Kalorien um ca. die Hälfte.


Ich bin kein Fan von Coke Light, Coke Zero schmeckt mir da schon besser - hat aber einen komischen Nachgeschmack wenn sie nicht mehr eiskalt ist. Die Sorte Life kommt meiner Meinung nach schon recht nah an das Original und schmeckt mir gut. Schade, dass dann doch so viele Kalorien im Getränk sind, zumal Stevia selbst ja nicht so viele hat.


Tekrum Caramel-Herzchen
Zugegeben sahen die Caramel Herzchen direkt lecker aus - ich war jedoch etwas unsicher, ob sie mir nicht zu süß sind oder zu sehr nach Caramel schmecken?


Die Herzchen schmeckten genau richtig - zwar süß aber nicht zu süß für meinen Geschmack. Das Caramel sticht meiner Meinung nach auch nicht zu sehr raus.
Die Marke war mir vorher unbekannt - ich bin schon gespannt was ich hier noch so entdecken kann.


Chipsfrisch Sour Cream & Wild Onion
Chipsfrisch Chips esse ich sehr gerne. Ich denke, dass man bei Genussprodukten wie Chips auch nicht sparen sollte - die Eigenmarkenprodukte der Supermärkte schmecken bei weitem nicht so gut.


Bei Chips mit Sour Cream Geschmack ist mir die Würze oft zu viel und ich kann nur wenige Chips essen. Bei Chipsfrisch ist die Mischung nach meinem Geschmack sehr gelungen und man schmeckt die Sour Cream nicht zu sehr raus.
Ob ich beim nächsten Einkauf eher zum Original greifen würde oder zur Sour Cream Variante? Ich weiß es noch nicht, jedenfalls kommt ein Nachkauf in Frage.


Noch nicht probiert
In der Box waren noch viele andere Produkte die für mich sehr ansprechend sind. Über die, die ich noch nicht probiert habe möchte ich euch hier nur einen kleinen Überblick geben, da ich noch nicht so viel zu ihnen sagen kann.





Die Wasa french Herb Cracker und das Paprika Rub interessieren mich noch sehr. Die Cracker könnten lecker für zwischendurch sein und das Paprika Rub findet seinen Einsatz beim Grillen - kann es wohl mit der üblichen Marinade mithalten?
Die Landliebe Konfitüre wird auf jeden Fall ihren Einsatz finden - Marmeladen mit Erdbeere treffen meinen Geschmack, ich werde aber meine angebrochene vorher aufbrauchen.
Auch die Freezies von Caprisonne haben im Supermarkt schon mein Interesse geweckt. Da ihr Preis aber einfach sehr hoch ist und ich nicht sehr davon überzeugt bin, dass sie besser schmecken als anderes Wassereis habe ich noch nicht zugeschlagen.
Beim Beef Snack bin ich mir noch nicht sicher, ob ich ihn überhaupt probieren soll... ich habe schonmal etwas ähnliches gegessen und frage mich einfach wozu man sowas braucht und wer das isst? Es trifft einfach gar nicht meinen Geschmack.

Fazit:
Auch wenn mir nicht alle Produkte der Box zusagen finde ich die Zusammenstellung gelungen. Ob süß oder doch lieber herzhaft, alkoholisches Getränk oder lieber ohne Alkohol - für jeden Geschmack ist etwas dabei.
Die nächste Box ist schon bestellt und ich bin gespannt, was dann so drin ist.

Liebe Grüße,
Annika
Next PostNeuere Posts Previous PostÄltere Posts Startseite