• Google+
  • Facebook
  • Bloglovin
  • Newsletter
  • Instagram
  • DmInsider
Ich habe mich bei Pieper für einen Parfumtest beworben und habe mich sehr gefreut, als per Mail die Zusage kam, dass ich das neue Giorgio Armani Si testen darf. Kurz darauf traf dann auch schon mein Testpaket ein.
Düfte sind für mich ein Weg, dem Alltag zu entfliehen oder ihn besonders zu machen. Man kann sich mit ihnen Zuhause fühlen, sich an eine bestimmte Person oder Zeit erinnern oder sie auch einfach nur genießen. Das Parfum sprach mich daher an, weil die Duftnoten auch in anderen Parfums die ich mag vorkommen und ich war sehr gespannt auf das Ergebnis.


Heute kann ich euch wieder ein Rezept vorstellen, was ich einfach nach gut dünken mache: Wirsing mit Speck und Sesam Kartoffeln.


Heute möchte ich euch wieder eine Komödie vorstellen. Der Prinz aus Zamunda ist ein witziger Film mit Eddie Murphy, den man sich sehr gut mit mehreren Leuten ansehen kann.


Durch den Blogger Newsletter von Rossmann hatte ich Glück und konnte Lovemore Domino Dancing testen - ein schönes Parfum für jeden Tag.


Lovemore Domino Dancing ist ein Eau de Parfum mit 25ml Inhalt und kostet um die 3,50€. Für ein Parfum echt günstig und einen Versuch wert ;)

Das steht auf der Lovemore Seite:
"Es war einmal ein wunderschönes  Mädchen im Orient, das auf der Suche nach dem perfekten Parfüm war – dieses wurde auch gefunden und die bislang streng geheime Rezeptur wurde nun veröffentlicht:
Ein paar Tropfen saftig-spritzige Mandarine und sonnenverwöhnter Orange, gefolgt von  einem Schuss süßer Orchidee und weißer Freesie. Die Welt der Düfte explodiert förmlich mit diesem unwiderstehlich betörendem Parfüm."

Meine Meinung:
Domino Dancing ist ein schönes Parfum, nicht zu aufdringlich und deswegen für jeden Tag geeignet. Mein Freund war der Meinung, dass es sich nicht sonderlich von anderen Parfums abhebt, aber gut riecht. Mich erinnert es etwas an Christina Aquilera Düfte, wer diese mag könnte auf jeden Fall mal am Domino Dancing schnuppern.
Ich trage auch gerne Düfte die teurer sind, viele suchen sich aber noch einen günstigen für jeden Tag - da könnte Lovemore Domino Dancing das richtige sein.

Vielen Dank Rossmann, dass ich das Parfum testen durfte.



Kennt ihr auch tolle Düfte, die günstig sind und gut riechen?

Liebe Grüße,
Annika
Heute möchte ich euch einen Thriller vorstellen: Der verbotene Schlüssel.
Diesen Film kenne ich schon lange, ich habe ihn auch schon vielen Freunden gezeigt und alle waren begeistert: Der verbotene Schlüssel


Heute möchte ich euch beim Food Friday ein Rezept von Almased vorstellen. Almased ist eigentlich ein Abnehmdrink, es gibt aber auf der Almased Homepage auch einige gesunde und leckere Rezepte. Mittlerweile gibt es auch ein Kochbuch - hier habe ich mich auch in einige Rezepte verliebt.

Heute habe ich die Hähnchen-Gemüse-Pfanne gekocht, das Rezept dazu könnt ihr hier finden.


Bei Eucerin habe ich mich auf einen Produkttest für die Aquaphor Repair Salbe beworben und Glück gehabt. Für meine empfindliche Haut, die ich leider auch gerne mal aufkratze klang die Salbe nach einem tollen Produkt.


Das Produkt ist sehr fest, durchsichtig, etwas milchig und geruchslos. Die Salbe ist in einer Tube hat einen Klappdeckel und lässt sich auf Grund der festen Konsistenz relativ schwer entnehmen, man muss schon etwas stärker drücken. Beim Auftragen gibt es keinen kühlenden Effekt, vielleicht könnte man diesen erreichen, wenn man das Produkt im Kühlschrank lagert.



Das Auftragen an sich ist recht einfach, die Salbe lässt sich gut verteilen und hinterlässt einen angenehmen, leicht fettigen Film auf der Haut. Der Juckreiz ist bei mir nach dem Auftragen des Produkts gelindert worden - auch hinterher kam das Jucken nicht wieder (bei anderen Cremes ist es leider teilweise so, dass es hinterher stärker juckt).


Fazit:
Jedem, der Last mit seiner Haut hat kann ich empfehlen das Produkt zu testen. Nicht jedem gefällt jedes Produkt gleich gut, deswegen ist viel Ausprobieren auch immer wichtig.
Besonders angenehm finde ich, dass die Salbe geruchslos ist und kein kaltes Gefühl auf der Haut zurück bleibt.


Kurz vor der Zusage zum Test habe ich auf Jennys Blog ein Gewinnspiel mitgemacht und auch eine Tube des Produkts gewonnen. An dieser Stelle möchte ich nochmal Danke sagen, ich denke die zweite Tube könnte nun in einen Adventskalender für eine Freundin wandern ;)



Konntet ihr vielleicht auch testen? Was ist euer Eindruck?

Liebe Grüße,
Annika
Schon vor knapp einer Woche habe ich meine BoB erhalten und ich möchte euch heute den Inhalt zeigen. Wie immer gab es auch dieses Mal im Vorfeld viel Gerede und Diskussion um die Produkte und das Hauptprodukt.


Das Thema in diesem Monat war "Winter Dream" - ein naheliegendes Thema zu dem man viele tolle Produkte finden kann. Für mich geht es im Winter um Düfte, gute Pflege und passendes Makeup. Auf dem folgenden Bild seht ihr, was Douglas daraus gemacht hat:


Der Inhalt:
Was zuerst einmal verwunderlich war: in jeder Box ist eine Handcreme drin, beim Thema "Winter Dream" nicht ^^. Ich vermisse die Handcreme nicht, denn ich habe bereits genug.

Das Starprodukt - Douglas Puder Spray
Das Starprodukt wird ja immer schon im Vorfeld bekannt gegeben, hierzu gab es sowohl positive, als auch negative Meinungen. Ich finde, dass das glitzernde Spray sehr gut zur Weihnachtszeit passt und auch der (nach einer Weile) dezente Duft gut zum Thema passt. Wann man das Spray jemals leer bekommen wird? Ich weiß es nicht ;) jedenfalls kann ich mir gut vorstellen, es zu besonderen Anlässen mal aufzutragen. Besonders toll ist die Aufmachung und Verpackung.
Preis: 12,99€ für 6g


Douglas Natural Face Cream - 10ml
Diese kleine Cremeprobe spricht mich in so fern nicht an, da ich meine Pflegelinie gefunden habe und auch keine Produkte zwischendurch austeste. Damit die Haut überhaupt eine sichtbare Reaktion zeigen würde, müsste man die Creme auch länger auftragen, als ihr Inhalt reicht. Eigenmarken von Douglas finde ich eh eher wenig interessant, ich habe noch nie gehört das jemand diese als heiligen Grahl bezeichnet.
Preis: 24,99€ für 50ml


Jil Sander Simply Duschgel - 30ml
Probengrößen wie diese finde ich immer toll. Sie duften verführerisch und sind ein kleiner Luxus. Einen falschen Duft habe ich hierbei zum Glück noch nie erwischt. Auch zum Verschenken eignet sich das Produkt optimal.
Preis: 11,99€ für 150ml


Douglas Endless Lashes Mini Mascara - 3,5ml
Mascara habe ich im Moment mehr als genug. Mini Mascaras sind immer nett zum Ausprobieren oder verschenken, von daher finde ich das Produkt in Ordnung.
Preis: 4,99€ für 3,5ml



Urban Decay Eyeshadow Primer - 3,7ml
Der Primer ist mein heimlicher Favorit. Mit der Menge kommt man super lange aus und es macht einen großen Unterschied, ob man Lidschatten mit oder ohne Primer trägt. Urban Decay gibt es recht neu bei Douglas und es handelt sich um eine teure (und soweit ich gehört habe auch hochwertige Marke) - wie gesagt: mein heimliches Starprodukt
Preis: 18,99€ für 11ml


Zusammenfassung zum Inhalt der Box:
  • Douglas Puder Spray 12,99€
  • Douglas Natural Face Cream 5,00€
  • Jil Sander Simply Duschgel 2,40€
  • Douglas Endless Lashes Mini Mascara 4,99€
  • Urban Decay Eyeshadow Primer 6,39€
Gesamtwert aller Produkte: 31,77€


Fazit:
Bisher war der Wert der Box glaube ich immer höher. Wenn die Produkte stimmen macht das ja nichts, man hat ja auch nur 15€ bezahlt... allerdings finde ich, dass in dieser Box sehr viele Eigenmarkenprodukte enthalten waren, was etwas schade ist. Das Thema "Winter Dream" wurde nur bedingt getroffen, ledeglich das Starprodukt und evtl. die Gesichtscreme passen meiner Meinung nach in das Schema. Ich habe die Box behalten, weil ich das Puder Spray, das Jil Sander Duschgel und den Primer echt gut fand. Ich bin mal gespannt auf die nächste Box :)

Wie ist es bei euch? Habt ihr auch ein Abo? Habt ihr die Box behalten?

Liebe Grüße,
Annika
Heute kann ich euch ein ganz besonderes Produkt vorstellen, welches mir von Philips kostenlos zur Verfügung gestellt wurde. Ich war wirklich ganz aus dem Häuschen, als ich von Philips die Zusage zum Produkttest bekommen habe und habe mich sehr auf mein Energy Up Licht gefreut.


Als mein Energy Up ankam, war ich erstmal über die Größe erstaunt, die Lampe macht schon was her. Man kann das Energy Up entweder mittels Standfuß aufstellen, oder auch an der Wand aufhängen. Das Aufstellen und Anschließen war sehr einfach, da es sich um ein sehr hochwertiges Produkt handelt, habe ich mir dann lieber erst die Bedienungsanleitung durchgelesen.



Wozu braucht man die Energy Up Lampe?:
Energy Up ist dafür gedacht, sich wacher zu fühlen und mehr Energie zu haben. Durch die Anwendung kann man beispielsweise aus kleinen Tiefs am Tag heraus kommen oder es kann einem beim Aufstehen helfen. Besonders schön finde ich die Benutzung gegen den "Winter Blues"

Die Bedienungsanleitung:
Wie oben schon erwähnt habe ich zuerst die Bedienungsanleitung zum Energy Up gelesen. Bei teureren oder komplexen Geräten mache ich das gerne, weil man sonst vielleicht eine Funktion übersieht oder etwas nicht richtig machen könnte. Da in der Bedienungsanleitung vom Energy Up auch Dinge stehen, die persönlich auf jeden Typ Anwender zugeschnitten sind, würde ich jedem empfehlen, das auch so zu machen.
In einer kleinen Einführung werden in den Bereichen "Verwendungszweck", "Licht - eine natürliche Energiequelle", "Biorhythmus und Schlafrhythmus", "Licht über Augen" und "Winterblues" die Vorzüge und der Nutzen des Geräts erklärt. Nach Sicherheitshinweisen wird dann auf die verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten und auf die Anwendung selber eingegangen. Hier werden genaue Empfehlungen zur Dauer und Zeit der Anwendung gegeben, zusätzlich wird zum Beispiel auch noch die Nutzung bei Jetlag erklärt.
Trotz vieler Informationen liest sich die Bedienungsanleitung sehr gut, einfach und umfasst nur wenige Seiten - meiner Meinung nach ist das optimal.

Die Anwendung:
Das Energy Up lässt sich sehr einfach bedienen. Durch das On/Off Touch Feld kann sie ein- und ausgeschaltet werden, + und - können die Intensität des Lichts regeln und eine LED Anzeige zeigt einem in 10 Minuten Balken an, wie lange man das Energy Up schon benutzt hat.


Ich selber nutze das Energy Up gerne, um das Tief abzufangen, wenn ich von der Arbeit komme. Wichtig für die Nutzung des Energy Ups ist es, dass der Raum an sich schon (gut) beleuchtet ist, es sollte also nicht als Lichtersatz genutzt werden. 4 Stunden vor dem zu Bett gehen sollte man das Gerät nicht mehr Nutzen, da man sonst Probleme beim Einschlafen haben könnte - das ist für mich ein wichtiger Hinweis gewesen, da ich meist erst um 6 Uhr zu hause bin. Die optimale Entfernung zum Gerät beträgt 75cm - ich hoffe allerdings, dass auch weitere Entfernungen einen ähnlich guten Effekt erzielen, da 75cm eigentlich nur beim Arbeiten am Schreibtisch oder beim Lesen für mich realistisch scheinen. Hier sehe ich ein kleines Manko, ich finde es sehr viel praktischer, auf dem Sofa sitzen zu können und das Energy Up etwa beim Fernseher stehen zu haben, oder eventuell auch an die Wand zu hängen. Für einen Abstand von 75cm müsste ich das Gerät jedes Mal auf dem Wohnzimmertisch aufstellen und hinterher wieder wegräumen.
Die Intensität des Lichts soll jeder hell so einstellen, wie er es für angenehm empfindet, bei mir ist die hellste Stufe auf jeden Fall in Ordnung. Leider lässt sich auf Fotos nicht so gut einfangen, wie das Licht wirkt, hier könnt ihr zwei Versuche begutachten:



Meine Meinung:
Zuerst war ich skeptisch ob das Energy Up halten kann, was es verspricht. In der Anleitung steht, dass sowohl nach der ersten Anwendung, als auch erst nach 14Tagen Anwendung ein Effekt auftreten kann - das klang für mich zwar etwas schwammig, aber tatsächlich ist ja jeder Mensch anders.
Zu meinem Erstaunen merke ich jedes Mal einen Unterschied, sobald ich das Gerät einschalte. Bei mir ruft es ein wohliges Gefühl hervor und ich fühle mich tatsächlich etwas energiegeladener. Das Energy Up bringt mir quasi die untergegangene Sonne wieder zurück und ich kann mich noch ein Paar Stunden fitter fühlen. Vielleicht kann man es damit vergleichen, dass nach Regen die Sonne wieder zum Vorschein kommt.

Die App:
Zum Energy Up gibt es auch eine entsprechende App. Im Vorfeld dachte ich, dass man damit eventuell steuern könnte, dass das Licht ein- und ausgeschaltet wird und ähnliches - ich war dann etwas enttäuscht, als es nicht so war.
In der App kann man das Gerät vom Abstand her optimal einrichten, man kann sein Profil eingeben und durch die App Erinnerungen bekommen, wann man das Energy Up am besten einschalten sollte und wie lange. Zusätzlich wird man noch nach seinem Empfinden vor und nach der Anwendung gefragt.
Für mich ist die App etwas über, da ich das Licht einfach gerne nach Bedarf nutze und z.B. nicht meinen Schlafrhythmus ändern möchte. Für andere Personen mit anderen Zielen kann die App sicherlich hilfreich sein.

Fazit:
Obwohl für mich der Abstand des Geräts bei Benutzung ein Manko ist und die App nicht so recht überzeugen kann, möchte ich das Energy Up nicht mehr missen. Der kleine Energieschub am Abend ist super.
Ein weiteres Manko ist der Preis: für ca 195€ probiert man ein Gerät ja nicht mal eben aus, 195€ sind eben auch eine Menge Geld. Vielleicht kann man sich aber zum Geburtstag oder Weihnachten auch mal was gönnen - bei der Qualität, die Philips liefert dürfte man auch einige Jahre etwas davon haben.


Habt ihr vielleicht auch manchmal ein Hängerchen? Was haltet ihr vom Energy Up?

Liebe Grüße,
Annika
Heute gibt es ein einfaches Rezept, was man schnell kochen kann - auch wenn man keine Lust zum kochen hat: Tortellini mit Schmand.


Zutaten für 4 große Portionen:
  • ca 1000g Tortellini (hier 400g Käse, 400g Fleisch, 250g Spinat)
  • 2 Packungen Kochschinken
  • 2 Becher Schmand
  • Brühepulver

Zubereitung:
Zuerst müsst ihr das Wasser aufsetzen und Brühepulver dazu geben. Während das ganze dann zum Kochen gebracht wird müsst ihr nur den Kochschinken in mittelgroße Stücke schneiden und eventuell schonmal die Tortellinitüten öffnen.


Wenn das Wasser kocht, könnt ihr die Tortellini dazu geben. Wenn das Wasser dann wieder kocht sind die Tortellini auch schon fertig - dann könnt ihr das Wasser abschütten und den Schmand, sowie den Kochschinken dazugeben. Dann nur noch umrühren und schon ist die schnelle Mahlzeit fertig.



Das Gericht mag kein Meisterstück sein aber es geht wirklich schnell und einfach zu machen.


Zusammenfassung:

Zutaten für 4 große Portionen:
  • ca 1000g Tortellini (hier 400g Käse, 400g Fleisch, 250g Spinat)
  • 2 Packungen Kochschinken
  • 2 Becher Schmand
  • Brühepulver
Zubereitungszeit: ca. 10min

Zubereitung:
  • Tortellini in Brühe kochen
  • Geschnittenen Kochschinken und Schmand dazu geben

Habt ihr sowas vielleicht auch schonmal probiert? Oder kennt ihr ein ähnlich einfaches Rezept?

Liebe Grüße,
Annika
Heute dachte ich mir, dass es mal wieder Zeit für einen Kinderfilm bzw. Film für die ganze Familie ist. Auch schon in meiner Kindheit war "In einem Land vor unserer Zeit" ein toller Film mit Witz und auch einigen traurigen Stellen.


Im Film geht es darum, dass bei einem Erdbeben die Dinosaurierherde getrennt wird, der kleine Littlefoot trifft auf andere Kinder, die sich gemeinsam mit ihm auf den gefährlichen Weg machen und einige Abenteuer sowie Streitereien erleben. Einige Stellen im Film sind zum weinen, sonst sind die kleinen Dinos aber einfach nur knuffig und sympatisch. Der Zeichenstil ist sehr schön, so wie eben früher die Kinderfilme waren, es lohnt sich wirklich, den Film anzusehen.


Das steht auf der Rückseite:
"In einem längst vergangenen Zeitalter der grollenden Vulkane und gefährlichen Erdbeben ist der kleine Bracheosaurier Littlefoot nach dem plötzlichen Tod seiner Mutter ganz alleine. So macht er sich auf, das große Teil zu finden, in dem es noch Nahrung im Überfluss geben soll. Dabei trifft er auf vier weitere Jungsaurier, die sich ihm auf seiner Suche anschließen. Ihre wagemutige Reise durch die fremde, faszinierende Urwelt ist voller Abenteuer und Gefahren. Im Kampf gegen hungrige Raubtiere lernt die tapfere kleine Gruppe, wie wichtig ihre Freundschaft ist, mit der sie die neuen Herausforderungen besteht."

Vielleicht kennen ja einige von euch den Film auch? Welcher der kleinen Saurier ist euer Liebling? Meiner ist Pitri ;-)

Liebe Grüße,
Annika
Heute möchte ich euch wieder von der Kosmobox berichten. Es ist die zweite Ausgabe der Box, die individuell auf jeden Kunden zugeschnitten wird. Den Bericht über die erste Box könnt ihr hier nachlesen.

Bei der Bestellung der zweiten Box wurde ich direkt gefragt, ob sich etwas geändert hat - ob ich jetzt etwas bestimmtes gerne mal probieren möchte oder von was anderem schon genug habe. Auf die Frage, was ich probieren möchte habe ich geantwortet, dass ich gerne mal Stamping Produkte ausprobieren möchte. Genug hatte ich dann von Mascaras, manchmal häufen die sich einfach an  ;-)
Positiv ist bei der Kosmobox, dass man nicht kündigen muss, sondern immer wieder bestellen muss und das auch nach "Veränderungen" des Steckbriefs gefragt wird, damit die Box nicht langweilig wird.

Jetzt ist aber bald genug geschrieben, schließlich soll es auch um den Inhalt gehen. Die Box kam wieder in coolem Glitzerpapier, die Hauptprodukte waren in einem lila Säckchen verpackt und die Zugaben lagen frei im Karton. So kann man auch direkt sehen, was dazu gehört und was eine Beigabe ist.


Die Proben:
Wenn ihr die letzte Box noch im Kopf habt, dann fragt ihr euch vielleicht "Das sieht aber weniger aus als letztes Mal?" - das stimmt. Beim ersten Mal gab es eine Sonderaktion für eine begrenzte Anzahl an Boxen, zu denen es ein Zusatzprodukt gab.
An sich gefallen mir die Proben ganz gut. Parfumproben sind immer toll, um zu sehen ob einem der Geruch des Parfums auch getragen gut gefällt. Das Haarprachtkreierende Shampoo passt auch gut zu meinen Haaren und eine neue Foundation auszuprobieren schadet auch nie ;) im Vergleich zur BoB von Douglas hat man bei der Kosmobox nicht das Gefühl, dass die Proben den eigentlichen Wert der Box ausmachen - das finde ich gut und richtig.


Die Produkte:
Dieses Mal waren folgende Produkte in meiner Kosmobox (von rechts nach links)
  • New York Colour Smooth Proof Lip Stain 16h
  • KIKO 30 days Extension Nigth Treatment Booster
  • Essence Stampy Set
  • Essence Stampy Polish
  • MAC Eye Kohl
  • Benefit Lidschatten

Da ich die Produkte nur kurz angetestet habe und euch später eine Review dazu schreibe, möchte ich hier nur kurz meinen Eindruck zu den Produkten schildern.
Der New York Colour Smooth Proof Lip Stain 16h in 496 Fuchsia war definitiv das unscheinbarste Produkt der Box - zumindest auf den ersten Blick. Durch eine Farbe und das recht schlichte Design wirkte er etwas Spielzeugartig und seine Filzstiftspitze zum Auftragen sah unangenehm für die Lippen aus. Der erste Eindruck war jedoch falsch. Die Spitze ist angenehm weich, der Lippenstift hält gut und die Farbe könnte gut für das nächste Fotoshooting her halten.
Den KIKO 30 days Extension Nigth Treatment Booster habe ich direkt beim Auspacken getestet. Die klare Flüssigkeit lässt sich mit Hilfe der Bürste gut auftragen, stört an den Wimpern nicht und ich bin auf das Ergebnis gespannt. Das Kosmobox Team hat ein tolles Produkt ausgesucht, was ich vielleicht so gar nicht gekauft hätte aber immer gerne probiere.
Das Essence Stampy Set und der Essence Stampy Polish entstammen quasi meinem Wunschzettel ;-) ich fand es sehr cool, dass diese Produkte in der Box waren und bin schon gespannt darauf, sie in Ruhe auszuprobieren.
Spätestens beim MAC Eye Kohl wollte ich meinen Augen gar nicht trauen, ein MAC Produkt hatte ich nicht in meiner Box erwartet und ich bin begeistert, dass auch die höherpreisigen Markenvorlieben durch das Kosmobox Team beachtet wurden - einfach toll. Einen hochwertigen Kajal finde ich schön, mal sehen was ich damit so zaubern kann.
Ebenfalls überrascht war ich vom Benefit Lidschatten in der Farbe Shallow. Die Farbe passt zu meinem Typ, Benefit ist eine der Marken, die ich gerne nutze und das Produkt ist etwas besonderes - vielen Dank an das Kosmobox Team für all die tollen Produkte.

Der Wert der Box:
Wie nach auch beim letzten Bericht möchte ich euch den "Wert" der Box darstellen.
  • New York Colour Smooth Proof Lip Stain 16h 4,99€
  • KIKO 30 days Extension Nigth Treatment Booster 7,90€
  • Essence Stampy Set 2,95€
  • Essence Stampy Polish 1,45€
  • MAC Eye Kohl 17,50€
  • Benefit Lidschatten 14,70€
Gesamtwert: 49,49€
Dieses Mal habe ich den Wert der Proben außen vor gelassen, da sie nicht den Großteil der Box ausmachen.

Fazit:
Auch dieses Mal bin ich sehr zufrieden mit der Box und werde die nächste Box wieder bestellen. In den Kommentaren zur letzten Box haben einige von euch geschrieben, dass ihnen ein Motto fehlt... ich glaube dieses Mal werde ich mir einfach ein Bisschen etwas weihnachtliches wünschen, an Weihnachtsthema kommt man ja doch nicht vorbei.


Hat von euch auch schon jemand die Kosmobox bestellt? Vielleicht habt ihr sie auch auf eurem Blog vorgestellt? Was haltet ihr vom Inhalt dieses Monats?

Liebe Grüße,
Annika
Heute möchte ich euch ein Produkt aus einem Bereich vorstellen, der für meinen Blog neu ist: Damenhygiene. Als ich die Entsorgungsbeutel von Embella gesehen habe, fand ich sie sofort praktisch - Embella hat mir freundlicher Weise das Produkt zur Verfügung gestellt, damit ich euch heute davon berichten kann.


Die Embella Entsorgungsbeutel sind für die diskrete Entsorgung von Tampons gedacht. Sie sind blickdicht und lassen weder Flüssigkeiten, noch Gerüche nach Außen treten - das kann sowohl für unterwegs, als auch Zuhause praktisch sein.

Die Verpackung:
Die Verpackung ist gut designed, die Beutel sind in zwei Päckchen aufgeteilt. Auf einem der Päckchen steht "Für unterwegs", man kann es leicht herausnehmen und somit beispielsweise die Beutel in der Handtasche aufbewahren, ohne das diese überall umher fliegen. Das andere Päckchen "Für Zuhause" ist mit dem Rest der Verpackung verbunden, hier habe ich einfach den Rest abgerissen und voila - ich habe eine zweite praktische Packung für Zuhause. Die Beutel lassen sich aus den einzelnen Verpackungen sehr gut und einzeln entnehmen - hier hat Embella gut mitgedacht.




Die Beutel:
Die Entsorgungsbeutel sind, wie schon oben erwähnt, blickdicht. Das Design ist relativ schlicht gehalten, an der blauen Lasche oben ist ein süßes Herz (wie vom Embella Logo) ausgestanzt. Mit einer Hand kann man die Beutel sehr gut öffnen, befüllen, die Lasche nach innen klappen und auch den Verschluss schließen, damit das ganze dicht ist. Das ganze ist leicht, sauber und praktisch.




Fazit:
Vor allem für Unterwegs und Besuche bei Freunden halte ich die Entsorgungsbeutel für praktisch. 12 Beutel pro Packung bei einem Preis von 1,95€ finde ich in Ordnung. Ich denke jeder kann nach dem Bericht selber sehen, ob das Produkt etwas für ihn ist oder ob er es eher überflüssig findet. Vielleicht fühlen sich ja vor allem junge Mädchen angesprochen? Das einzige Manko ist, dass Plastikmüll produziert wird ansonsten freue ich mich, ein neues, tolles Produkt kennengelernt zu haben, welches ich sicher nachkaufen werde.

Preis: 1,95€ für 12 Beutel (erhältlich z.B. bei dm)

Wie findet ihr einen Bericht wie diesen? Oder wollt ihr von solchen Themen eher nichts lesen?

Liebe Grüße,
Annika
Über das Testportal Testberichte.reviews durfte ich kostenlos den Premium Photo Laminator PL740 von Peach testen.
Ich habe mich sehr über die Zusage zum Test gefreut und bin mit dem Produkt sehr zufrieden.



Was stelle ich mir unter einem Laminiergerät vor?:
Ich wollte mir seit längerem ein Laminiergerät zulegen, um damit hobbymäßig beispielsweise Rezepte, Menükarten, Geschenkanhänger oder ähnliches zu laminieren. Also einfach hin und wieder mal 1-2 Sachen schnell zwischendurch günstig laminieren. Das Laminiergerät sollte daher nicht zu teuer sein und bereits nach wenigen Minuten einsatzbereit.

Das Design:
Das Design des Produkts ist zwar nicht so wichtig für die Funktion aber spielt für den ersten Eindruck doch eine entscheidene rolle. Mir gefällt das schlichte, aber dennoch ansprechende Design in schwarz und weiß sehr gut. Das Produkt ist einfach gehalten und man kann dank der wenigen Knöpfe das Gerät intuitiv bedienen.


Das Zubehör:
Mein Laminiergerät kam mit einer Bedienungsanleitung und ein Paar Folien als Startset zum Laminieren. Es waren A4 Folien, A6 und kleine Folien zum Laminieren von z.B. Visitenkarten dabei - perfekt um gleich loszulegen.



Die Bedienung:
Ein Laminiergerät ist für mich eins der Geräte, was man ohne großartiges studieren der Bedienungsanleitung einfach bedienen können sollte. Beim PL740 von Peach ist das auf jeden Fall gegeben. Steckt man das Laminiergerät in die Steckdose, so muss man nur ca. 5 Minuten warten, bis der grüne "Ready" Knof leuchtet und kann dann anfangen, zu laminieren. Der Einzug der zu laminierenden Seiten erfolgt automatisch und die Seiten lassen sich einfach einlegen.





Zum Testen habe ich eine Spielanleitung laminiert, die nicht exakt das Format DIN A4 hatte, weswegen oben noch ein Rand geblieben ist.
Nach dem Laminieren konnte ich das Gerät problemlos länger anfassen, ohne mich zu verbrennen. Auch unter dem Gerät wurde es nicht zu warm, ich habe daher keine Angst, es auf meinem Wohnzimmertisch zu verwenden.

Fazit:
Wenn man Dinge mit der Größe bis zu A4 laminieren will, ist für mich der PL740 Photo Laminator ein sehr gutes Produkt, welches preislich im Mittelfeld liegt und auch mit Design überzeugt. Durch die Möglichkeit Heiß- und Kaltlaminierungen zu machen und verschiedene Foliendicken zu nutzen ist man in der Wahl der Folien nicht beschränkt.

Preis: 25,13€
Next PostNeuere Posts Previous PostÄltere Posts Startseite