• Google+
  • Facebook
  • Bloglovin
  • Newsletter
  • Instagram
  • DmInsider
Vielleicht sogar noch passend für Eure Halloween Party heute Abend stelle ich Euch heute mein Rezept für Käse Lauch Suppe vor. Ein kleiner Tipp vorab: Mit Lebensmittelfarbe (gibt es flüssig in Fläschchen für 55ct z.B. bei Kaufland) könnt ihr die Suppe schaurig verfault (grün) oder blutig aussehen lassen ohne das sich der Geschmack verändert (außer vielleicht in den Köpfen der Gäste ;) ). Die Käse Lauch Suppe kann man super 2-3 Tage lang essen und sie kommt immer gut an - einmal habe ich eine Party ohne Käse Lauch Suppe gemacht und meine Freunde meinten "Und wir hatten schon so gehofft, dass es Käse Lauch Suppe gibt".


Zutaten für ca. 15 Portionen:
  • 1 kg gemischtes gehacktes
  • 3 dicke oder 6 dünnere Stangen Porree
  • 6 Päckchen Schmelzkäse, z.B. 3 mit Kräutern und 3 mal Sahne (mit der Menge wird die Suppe sehr cremig, Ihr könnt auch etwas weniger nehmen, z.B. 4)
  • 2 Zwiebeln
  • Knoblauch
  • Brühepulver, Salz, Pfeffer, Öl

Zubereitung:
Falls Ihr alleine kocht, solltet Ihr auf jeden Fall mit dem Porree beginnen. Schneidet ihn in feine Ringe (ich habe dazu den Schneidaufsatz vom Nicer Dicer benutzt) - um lange Fäden zu vermeiden könnt Ihr den Porree noch halbieren bevor Ihr die Ringe schneidet.


Jetzt müsst Ihr die Zwiebeln und den Knoblauch (ich habe wieder etwas mehr genommen - 6 Zehen) klein schneiden und das Fleisch im großen Topf damit anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen. Wenn das Fleisch durchgebraten ist den Porree dazu geben und ebenfalls etwas mit braten lassen - die Menge des Porrees reduziert sich spätestens wenn Ihr Wasser dazu gebt.


Wenn es schon gut nach Porree duftet, Gebt Ihr ca 3L Brühe dazu. Ihr müsst dafür nicht unbedingt warmes Wasser nehmen und das Pulver erstmal auflösen - es reicht wenn Ihr das Pulver im Topf dazu gebt.


Jetzt muss das ganze wieder zum Kochen gebracht werden. In der Zwischenzeit könnt Ihr schonmal den Schmelzkäse auspacken. Damit er etwas schneller schmilzt könnt Ihr ihn in kleine Stücke reißen.


Die Suppe muss jetzt so lange köcheln, bis der Schmelzkäse vollständig aufgelöst ist. Dann müsst Ihr nur noch abschmecken und könnt die Suppe servieren.



Der Topf hält die Hitze recht lange, Ihr könnt daher den Herd ausstellen, sobald Ihr serviert. Lasst es Euch schmecken :)


Zusammenfassung:

Zutaten für ca. 15 Portionen:
  • 1 kg gemischtes gehacktes
  • 3 dicke oder 6 dünnere Stangen Porree
  • 6 Päckchen Schmelzkäse, z.B. 3 mit Kräutern und 3 mal Sahne (mit der Menge wird die Suppe sehr cremig, Ihr könnt auch etwas weniger nehmen, z.B. 4)
  • 2 Zwiebeln
  • Knoblauch
  • Brühepulver, Salz, Pfeffer, Öl 
Zubereitungszeit: ca. 40 Minuten

Zubereitung:
  • Porree, Zwiebeln und Knoblauch schneiden
  • Zwiebeln und Knoblauch anbraten, Fleisch dazu geben, würzen
  • Porree dazu geben
  • Mit ca. 3L Brühe auffüllen
  • Wenn es wieder kocht Schmelzkäse dazu geben
  • Abschmecken und servieren
 Vielleicht habt Ihr ja mal Lust, das nachzukochen? Was ist Euer typisches Partyrezept?

Liebe Grüße,
Annika
Heute möchte ich Euch zu später Stunde einen Film vorstellen, der perfekt zu Halloween passt: Trick 'r Treat - ein Film, den nicht jeder schon drei mal gesehen hat.


Anders als bei den meisten DVDs steht auf der Rückseite der DVD nicht kurz die Geschichte beschrieben, sondern eher Hintergrundinfos.
Der Film besteht aus mehreren kleinen Geschichten, die nicht offensichtlich zusammen hängen. Ein Mann, der aus Menschenköpfen Kürbisse schnitzt, eine blutige Rotkäppchen Geschichte, eine Busunglückgeschichte und ein kleiner Junge mit Kürbiskopf. Dadurch, dass die Geschichten nicht direkt zusammen hängen, ist der Film zwischendurch verwirrend, aber im positiven. Die einzelnen Storys sind schön gemacht, gruselig und heben sich etwas vom normalen Horror ab, da unerwartete Dinge passieren.
Falls Ihr für Halloween noch einen Film sucht - Trick 'r treat sollte man gesehen haben und Ihr könnt ihn günstig bei Amazon bekommen.

Preis: 5,72€
Durch Rossmann durfte ich kostenlos Bebe Bamboo Dream Bodylotion oder Cremedusche testen. Da ich mit Bodylotions oft Probleme habe, habe ich mich für die Cremedusche entschieden.


Wie jedes Duschgel war das Duschgel von Bebe einfach zu benutzen, es ist milchig und nicht zu flüssig. Der Geruch ist sehr dezent, nicht aufdringlich und verfliegt sehr schnell. Eine besonders Pflegende Wirkung oder ähnliches konnte ich nicht feststellen.

Inhaltsstoffe:
Aqua, Glycerin, Sodium Laureth Sulfate, Sodium Lauroamphoacetate, Cocamidopropyl Betaine, Sodium Chloride, Polyquaternium-7, Sodium Lauryl Sulfate, Styrene/Acrylates Copolymer, Hydroxypropyl Starch Phosphate, Citric Acid, Sodium Benzonate, Parfum

Fazit:
Die Bebe Cremedusche ist ein Produkt, was ich mir so nicht kaufen würde. Sie hebt sich nicht sonderlich von anderen Duschgels ab - außer vom Preis. Wären die Inhaltsstoffe alle gut/grün, dann wäre das noch etwas anderes. Bei Bebe mag ich vor allem den schönen, typischen Bebe Geruch, den man z.B. aus der Creme kennt - den gibt es bei der Serie nicht.

Preis: ca. 1,49€


Durfte von Euch auch jemand testen? Was haltet Ihr von dem Produkt? Was ist Euer Lieblingsduschgel?

Liebe Grüße,
Annika
Durch Rossmann durfte ich mit einem Coupon einen Lippenstift aus dem Rival de Loop Sortiment aussuchen und folgenden habe ich gewählt:


Generell mag ich sehr gerne rote, dunkle Lippenstifte und die Nuance 40 war die, die am nächsten an das kam, was ich gesucht habe. Die Auswahl war zwar groß aber irgendwie war es trotzdem schwer, eine Farbe zu finden, die mir gefällt - mit einem anderen Geschmack wäre es bestimmt einfacher gewesen.

Der Auftrag des Lippenstifts ist einfach, obwohl er eher eine trockene als eine cremige Konsistenz hat. Durch diese Konsistenz hält er auf jeden Fall lange und ist nicht nach 10 Minuten wieder verschwunden.
Auffällig war, dass der Lippenstift aufgetragen nicht das dunkle rot hat, was auf dem oberen Bild ganz gut rüber kommt, sondern ein leuchtendes relativ helles rot - anders als ich es mir vorgestellt habe. Hier seht Ihr einen vorher/nacher Vergleich:



Auf dem Bild kommt die Farbe und die "Leuchtkraft" ganz gut rüber. Meinen Geschmack trifft das Ergebnis leider nicht ganz, da es mir zu knallig ist. Vielleicht ist die Nuance aber genau das, was Ihr sucht?

Fazit:
Der Lippenstift lässt sich einfach auftragen und hält lange. Das Farbergebnis ist bei meinem Farbton etwas abgewichen, was ich beim Testen im Laden nicht bemerkt hatte. Es gibt viele Farben zur Auswahl und der Preis des Lippenstifts ist völlig in Ordnung und für einen Lippenstift echt günstig.

Preis: 1,49€ (gilt nur noch heute)


Durfte noch jemand von Euch testen? Was habt Ihr für eine Farbe gewählt?

Liebe Grüße,
Annika
Heute gibt es vor allem eine Anregung, was Ihr demnächst mal kochen könnt: selbstgemachte Burger - sie schmecken viel besser als die der Fast Food Ketten und Ihr könnt selber bestimmen, was auf Euren Burger kommt.

Die Brötchen
Die Brötchen für Eure Burger könnt ihr ganz einfach im Supermarkt kaufen. Es gibt sie in normalgroß/klein und riesig, wählt einfach die Größe aus, die Euch am passendsten vorkommt. Für meinen Burger habe ich die riesigen Brötchen genommen, ein Burger ist dann eine ganze Mahlzeit und ich esse ihn mit Messer und Gabel.


Das Fleisch
Im Supermarkt gibt es zwar Buletten in der Tiefkühlabteilung zu kaufen, die schon fertig in Form gebracht sind (allerdings soweit ich weiß nur passend für die kleinen Burger) aber die reichen nicht an Buletten aus frischem Fleisch heran. Pro Burger würde ich etwa 120g Rindfleisch einrechnen. Vermischt das Fleisch mit einem Ei, Salz und Pfeffer und formt es in flache Scheiben. Die Scheiben werden sich beim Braten noch zusammenziehen und dicker werden, macht sie also ruhig etwas größer als Euren Burger und platter als ihr sie haben wollt.


Der Belag
Hier seid Ihr frei in der Wahl, nehmt alles was Ihr so mögt. Auch hier gilt, dass es frisch besser als abgepackt schmeckt, wie zum Beispiel beim Käse. Für meinen Burger habe ich Cheddar an der Käsetheke gekauft, oft habe ich aber auch abgepackte Sandwich Scheiben gekauft, was auch geschmeckt hat.


Da ich gerne Ei mag, kommt auf meinen Burger immer noch ein Spiegelei - nicht typisch aber es entspricht meinem Geschmack ;) . Der obligatorische Salat fehlt auch nicht auf meinem Burger.


Bei Saucen bin ich ein Schnöggel und mag nichts, was Ketchup oder Barbecuesauce ähnelt. Auf meinen Burger kommt deswegen meistens eine Hamburgersauce.


Ihr könntet beispielsweise auch noch Bacon, Tomaten, Zwiebeln, Würstchen, Mais, Chilli Con Carne und viele andere ausgefallene Zutaten auf Euren Burger packen, probiert doch mal was neues ;)


Die Zubereitung
Nach einigem Schnippeln könnt Ihr anfangen, das Spiegelei zu machen und die Burger zu braten. bei uns kommen die Burgerbrötchen dann noch geschnitten mit der Bulette und dem Käse zusammen für 5 Minuten in den Ofen, damit sie etwas knusprig werden, der Käse schmilzt und die Buletten wieder warm werden, falls sie schon erkaltet sind. Danach wird dann belegt und gegessen.


Wer hat von Euch schonmal Burger selber gemacht? Was darf auf Eurem Burger nicht fehlen?

Liebe Grüße,
Annika
Zwar spät aber pünktlich zum Mittwoch hier die Video Wednesday DVD: Year One.
Year One ist eine Komödie, die die Geschichte der Bibel etwas auf die Schüppe nimmt. Ein witziger Film ab 12 Jahren bei dem man etwas mitdenken muss.


Das steht auf der Rückseite:
"Geschichte wurde geschrieben… von diesen Jungs - Zed (Jack Black) und Oh (Michael Cera) sind Höhlenmenschen, die sich aus ihrer Bergwelt heraus auf eine Abenteuerreise biblischen Ausmaßes begeben. Der eine ein ungeschickter Jäger, der andere ein sanftmütiger Sammler, zusammen ungleiche Augenzeugen historischer Schlüsselmomente. Comedy-Legende Harold Ramis (Und täglich grüßt das Murmeltier, Caddyshack, Reine Nervensache) ist Regisseur und Ko-Drehbuchautor von YEAR ONE, einem deftig-derben, irrwitzig absurden, herrlich geschmacklosen und zum Schreien komischen Film!"

Wer Filme mit Jack Black kennt und mag, weiß schon was er bei diesem Film bekommen wird. Ich gucke ihn gerne immer wieder, wer Amazon Prime Mitglied ist, kann den Film übrigens auch kostenlos ansehen.

Preis: 8,99€ bei Amazon

Liebe Grüße,
Annika
Nach meinem DM Haul habe ich Euch versprochen, noch Reviews zu den Produkten von P2 zu machen. Das hat etwas gedauert aber hier sind sie.

Lippenstift Here I Am:

Die Verpackung, beziehungsweise das Design des Lippenstifts finde ich erstmal nicht spannend, man hätte es etwas eleganter gestalten können. Wenn man den Deckel abnimmt, fällt sofort der silberne Kern des Lippenstifts aus, der wiederum außergewöhnlich ist und das Design abrundet. Das Silber sieht man wenn man den Lippenstift aufgetragen hat kaum. Der Lippenstift schließt mit einem Magneten und leiert daher nicht aus.


Der Auftrag war nicht so einfach wie bei anderen Lippenstiften, da dieser nicht so eine cremige Konsistenz hat. Daher sieht der Rand auf dem Foto auch sehr seltsam aus, es war wirklich schwer das ganze vernünftig hin zu bekommen, vielleicht würde ich sogar beim nächsten Mal zum Pinsel greifen.
Die Farbe an sich ist ein schönes, kräftiges, dunkles Ro. Für den Alltag etwas zu auffällig aber eine schöne Farbe zum Weggehen.

Alles in einem muss ich sagen, dass man hier für 2,95€ einen schönen Lippenstift bekommt, der auch gut hält. Das Auftragen ist etwas schwerer aber ich denke mal man findet seinen Weg ;-)



So Gold Shake Top Coat:
Der Top Coat hat mich direkt angesprochen. Bei Gold muss ich immer an Weihnachten denken, was ja schon bald wieder vor der Tür steht - genau für solche Anlässe, aber auch für den Alltag ist der Top Coat geeignet. Auf dem Foto seht ihr, wie das Gold sich bei etwas Schütteln und bei viel Schütteln verteilt.


Beim Ausprobieren habe ich festgestellt, dass gar nicht so viel Gold auf den Finger kommt, wie man erst denkt - man kann also ruhig kräftig schütteln ohne zu viel Glitzer auf den Nägeln zu haben. Wenn man den Top Coat aufgetragen hat, erhält man einen schönen, goldenen Schimmer auf den Nägeln, der sich gut dezent zu anderen Lacken kombinieren lässt.


Der Top Coat hat sich für 2,95€ gelohnt. Er sieht gut aus, ist nicht zu auffällig und kommt sicher noch öfter zum Einsatz.


Habt Ihr in letzter Zeit auch einen kleinen Haul gemacht und etwas tolles gefunden? Vielleicht auch aus dem P2 Sortiment?

Liebe Grüße,
Annika
Heute möchte ich Euch Spaghetti Carbonara Muffins vorstellen, die Ihr super zu Partys mitnehmen könnt und die sehr einfach zu machen sind.

Da dieses Rezept nicht mein geistiges Eigentum ist, und ich es bei Enie Backt gesehen habe, könnt Ihr die Zutaten und die Zubereitung hier nachlesen und ich werde Euch nur ein Paar Änderungen zeigen, die ich immer mache zeigen.



Statt des Specks nehme ich immer Kochschinken, da das mehr meinem Geschmack entspricht.
Bei der Zubereitung koche ich zuerst Spaghetti und bereite währenddessen die Sauce zu. Bei mir kommt dann auch die komplette Menge Parmesan (für diesen Beitrag frisch gerieben) in die Sauce, ich rühre dann noch alles mit einer Gabel oder einem Löffel um und spare mit das Pürieren.









Die Muffins sind sehr einfach zu backen und gelingen jedem. Ich habe heute beispielsweise keine Sahne gehabt und ein anderes Mal habe ich die Eier komplett vergessen - geschmeckt haben die Muffins trotzdem sehr gut :)
Ihr könnt die Muffins sowohl warm als auch kalt servieren und bleibt damit sicher bei Freunden/Kollegen im Gespräch. Bisher war jeder begeistert, der diese Muffins probiert hat.

Kennt Ihr vielleicht weitere Rezepte für herzhafte Muffins?

Liebe Grüße,
Annika
Ein Film, den auch nicht alle kennen, der aber witzig ist und in die Oktoberfestzeit passt ist Bierfest.


Schon vor Beginn des Films wird man davor gewarnt, dass man nicht so viel Bier während des Films trinken kann, da man sonst stirbt - im Film wird SEHR viel Bier getrunken ;)
Um nicht zu viel von der restlichen Geschichte vorweg zu greifen kann ich nur sagen, dass es auf dem Bierfest einen Wettkampf gibt, auf den die Truppe im Film sich vorbereitet. Anrüchige Witze kommen auch nicht zu kurz.



Dieser Film ist ausnahmsweise mal nichts für die ganze Familie und er ist vor allem dann gut, wenn man auch ein kühles Bier genießen kann.


Liebe Grüße,
Annika
Am Wochenende habe ich ein schönes Päckchen zum Testen bekommen: L'Oréal Color Riche L'Ombre Pure in 104 La vie en rose und 100 Noir c'est noir inklusive einer kleinen Karte mit Tipps, wie man die Produkte am besten verwendet.



Die beiden Nuancen gefallen mir sehr gut und ich denke, dass man sie gut zu besonderen Anlässen tragen kann. Auf der Rückseite des Kärtchens war Schritt für Schritt erklärt, welches Produkt man wo auftragen muss und wie man den Look mit anderen Produkten von L'Oréal ergänzt.


Da ich den Extra Tipp schon vorher gelesen habe, habe ich eine Seite mit angefeuchtetem Lidschatten und eine ganz normal geschminkt.

Ohne Anfeuchten:
Der Lidschatten lies sich gut auftragen, ohne zu krümmeln, die Deckkraft war vor allem bei der hellen Farbe nicht so stark, jedoch auch nicht zu schwach. Für den Alltag würde es mir so reichen.



Mit Anfeuchten:
Wenn man den Lidschatten anfeuchtet, bekommt man direkt eine bessere Deckkraft - ideal wenn man sich etwas auffälliger schminken möchte und einen auffälligen Look tragen will. Das Auftragen ging auch mit angefeuchtetem Lidschatten einfach und das Ergebnis überzeugt mich.



Da ich die auf dem Kärtchen vorgeschlagenen Produkte nicht zur Hand hatte, habe ich stattdessen den They're Real Mascara von Benefit und die Mini Probe des Eyeliners benutzt.

Fazit:
Die Lidschatten gefallen mir gut und man kann damit schöne Looks zaubern. Die neun neuen Nuancen bieten das richtige für jeden Geschmack und halten das Versprechen, matt zu sein. Mit 10,90€ für einen Lidschatten sind die Produkte auf jeden Fall teurer als das, was man normal in der Drogerie bekommt, man kommt aber auf jeden Fall lange mit den Farben aus.

Danke L'Oréal, dass ich die beiden tollen Produkte testen durfte.

Liebe Grüße,
Annika
Da ich letzten Monat meine Box of Beauty wieder zurück geschickt habe, habe ich Euch nicht von ihr berichtet. Die Box von diesem Monat geht nicht zurück und ich kann sie Euch heute vorstellen :)


Diesen Monat hatte die Box das Motto "Red Carpet" und enthielt bei mir folgende Produkte:

Inhalt
  • Eyeko Eyeliner - Originalgröße
  • Biotherm Aquasource Creme - 15ml
  • Shiseido Day Emulsion Wrinkle Resist 24 - 7ml
  • Benefit They're real Mascara - Mini 3g
  • I Love Lipgloss

Meine Meinung:
Am meisten habe ich mich über die Benefit Mini gefreut, da ich die Mascara sowieso benutze und sie gerne verschenken würde, damit jemand anders sie probieren kann. Auch der Lipgloss ist ganz nett und ich werde ihn mal ausprobieren. Biotherm wird oft von anderen gehyped, vermutlich werde ich die Probe auch verschenken, da ich andere Gesichtspflege benutze. Shiseido Anti-Falten Creme ist mal wieder ein typisches Boxenprodukt... was könnte man auf dem roten Teppich brauchen? Faltencreme ^^ (und natürlich Handcreme). Der Eyeliner ist an sich ein tolles Produkt, was ich mir so nicht leisten würde, da ein günstiger es auch tut.
Das Motto "Red Carpet" wurde bedingt getroffen, ich finde es gut, dass der Wunsch nach mehr dekorativer Kosmetik berücksichtigt wurde - Lidschatten, Lippenstift und Nagellack wären eher das gewesen, was ich mir vorgestellt hätte

Wert der Box
  • Eyeko Eyeliner - Originalgröße 16,99€
  • Biotherm Aquasource Creme - 15ml 12€
  • Shiseido Day Emulsion Wrinkle Resist 24 - 7ml 7,08€
  • Benefit They're real Mascara - 3g 8,82€
  • I Love Lipgloss 3,99€
 Gesamtwert der Box: 48,88€

Fazit:
Ich finde man kann hier erkennen, dass sich doch Mühe gegeben wird, den Kundenwünschen zu entsprechen. Leider sind trotzdem wieder einige typische Sachen dabei, die auch mal weggelassen werden könnten.


Liebe Grüße und bis bald,
Annika Michel
Diese Woche kam überraschend ein tolles Paket an. Durch den Rossmann Blogger Newsletter habe ich das Glück, Christina Aguilera Woman zu testen. Da ich früher oft Christina Aguilera Parfums benutzt habe, hat mich das besonders gefreut.


Inhalt meines Pakets:
  • 50ml Christina Aguilera Woman
  • 30 Probesachets
  • Teststreifen zum Einsprühen

Das schreibt Rossmann:
"Christina Aguilera WOMAN eröffnet mit der temperamentvollen Anziehungskraft von klaren, spritzigen Früchten, allen voran mit saftiger Ananas, goldgelber Birne und rosa Pfefferbeeren. Das Herz des Duftes offenbart ein weißes Blumenbouquet mit sanften Magnolien. Ihr frischer, üppiger Duft stärkt die innere Weiblichkeit. Ihre weichen, samtigen Blütenblätter wirken wie eine zärtliche Liebkosung der Haut. Seit Jahrhunderten als Mittel der Verführung geschätzt, verleiht goldener Amber dem Fonddes Duftes eine reizvolle Tiefe und erzeugt ein sicheres, angenehmes Gefühl. Moschus avanciert mit seiner sinnlichen, lang anhaltenden Wirkung zu einer Schlüsselnote in allen Parfüms von Christina Aguilera und bildet damit den perfekten Anker ihrer Duftkollektion."

Meine Meinung:
Der Duft gefällt mir gut, er passt nicht nur zu jungen Mädchen sondern ist meiner Meinung nach für alle Altersklassen tragbar. Vor allem für ein Produkt, dass man auch in der Drogerie bekommt ist der Duft intensiv und langanhaltend. Mit der Dosierung sollte man etwas aufpassen, damit der Duft nicht zu aufdringlich wird.
Außer dem Duft finde ich auch das Design sehr ansprechend gestaltet, so wie es sich bei der ganzen Christina Aguilera Reihe durchzieht. Wer ein günstiges Parfum für den Alltag sucht, sollte hier auf jeden Fall mal schnuppern ;)
Noch ein kleiner Tipp: Riecht auf jeden Fall mal an "Royal Desire", wenn Ihr das nächste Mal die Gelegenheit dazu habt.

Mittester:
Da ich 30 Probesachets erhalten habe, habe ich viele verteilt und auch einige verschickt, z.B. an Simones Produkttests und Alaminja's Produkttest-Blog.
Simone schreibt:
"Kleine Meinung zum Duft: Ich finde Ihn sehr unaufgeregt Blumig, Intensiv aber nicht lässtig, bei Bewegung kommt immer ein Hauch vorbei. Angenehm zu tragen, sehr passend für Sommer und Tagesüber."

Preis: 36€ für 50ml
Heute gibt es was einfaches aber leckeres in der Version für Faule ;) - Stielmus.
Wenn ich irgendwo erzähle, dass ich morgen Stielmus esse werde ich oft gefragt was das ist... nunja, es ist eben Stielmus oder laut Wikipedia auch Rübstiel.

Das sagt Wikipedia:
"Als Rübstiel bezeichnet man die als Gemüse verwendeten Stiele und Blätter von Speiserüben- oder Kohlpflanzen beziehungsweise eine eigenständige, vom Rübsen abstammende Varietät (Brassica rapa var. rapifera subvar. pabularia) mit stark gefiederten Blättern. [...]
Rübstiel hat einen fein-säuerlichen Geschmack und wird am besten frisch nach der Ernte verzehrt, weil die zarten Blätter schnell welken. Das Gemüse ist vor allem im Rheinland und in Westfalen bekannt. Dort werden die Stiele der jungen Mai- und Herbstrüben meist gehackt und gedünstet zu Fleischgerichten serviert. Üblich ist auch eine Mischung mit Kartoffelpüree oder Stampfkartoffeln. In weiteren traditionellen Zubereitungen wird er zu Eintopf oder roh zu Salat verarbeitet."
Lange Rede, kurzer Sinn - hier könnt Ihr die wenigen Zutaten sehen, die Ihr braucht:


Zutaten für 4 Portionen:
  • 1 Beutel Kartoffelpüree
  • ca. 300g Stielmus
  • 500g Hackfleisch

Zubereitung:
Vorher noch kurz der Hinweis: Ihr könnt auch statt Kartoffelpüree aus der Tüte zu nehmen selber welchen aus Kartoffeln machen und Sitelmus frisch kaufen, hier ist aber die Variante dafür wenn es mal schnell gehen muss.
Wie Ihr sehen könnt habe ich dieses Mal gar kein Brettchen mit fotografiert - das braucht ihr auch gar nicht. Zuerst müsst Ihr den Stielmus anfangen zu kochen. Entweder könnt Ihr das im Kochtopf mit etwas Wasser machen oder Ihr könnt ihn dampfgaren (das habe ich gemacht). Würtzt dabei den Stielmus mit etwas Brühepulver. Gleichzeitig könnt Ihr das Fleisch scharf anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen. Danach müsst Ihr noch den Kartoffelpüree nach Packung fertig machen und anschließend alles vermischen.





Auf dem Teller sind 2 Portionen aufgefüllt, im Normalfall ist das aber viel zu viel.
Wenn Ihr Stielmus noch nicht kennt solltet Ihr ihn unbedingt mal probieren.

Zusammenfassung:

Zutaten für 4 Portionen:
  • 1 Beutel Kartoffelpüree
  • ca. 300g Stielmus
  • 500g Hackfleisch
Zubereitungszeit: ca. 15min

Zubereitung:
  • Stielmus kochen
  • Fleisch anbraten
  • Kartoffelpüree machen
  • Mischen und servieren

Guten Appetit und bis zum nächsten Mal,
Annika
Next PostNeuere Posts Previous PostÄltere Posts Startseite