• Google+
  • Facebook
  • Bloglovin
  • Newsletter
  • Instagram
  • DmInsider
Durch einen Coupon, den ich vor kurzem bei Rossmann gewonnen habe, durfte ich den neuen Gillette Body Rasierer kostenlos testen. Es dauert immer etwas bis die Coupons per Post ankommen aber jetzt hatte ich die Möglichkeit den Rasierer abzuholen und ihn ein erstes Mal zu testen.


Bei Rasierern frage ich mich häufig ob es so einen großen Unterschied geben kann, ich denke mal das vor allem die Anzahl der Klinken, die Anordnung und der Griff Unterschiede machen. Beim neuen Gillette Body Rasierer werden die gebogenen Klingen und der rutschfeste Griff beworben. Die Klingenanordnung ist mir auch vorher schon beim Schlendern durch die Drogerie aufgefallen.



Vor dem Test dachte ich, dass der Griff nicht so einen großen Unterschied zu anderen machen wird. Beim Testen habe ich festgestellt, das man den Finger perfekt in die Mulde legen kann die dafür vorgesehen ist und somit besseren Griff bekommt und den Rasierer besser führen kann.
Da eigentlich jeder neue Rasierer den ich benutzt habe bisher alle Stellen erreicht hat und die Haare zuverlässig entfernt hat kann ich nur sagen, dass der Gillette Body Rasierer das auch geschafft hat. Ich habe mich nicht geschnitten und kann auch keine Hautirritationen feststellen.
Ein weiterer Punkt der für mich eine große Rolle spielt ist das Design - wenn ich nach Produkten suche und welche gefunden habe, die meinen Ansprüchen entsprechen achte ich gerne darauf was mir optisch besser gefällt und da schneidet der Gillette Body Rasierer sehr gut ab ;-) das Grün gefällt mir.

Preis: 6,95€ (Rossmann)
Klingen: 12,99€ für 4 Stück (Rossmann)
Gestern habe ich Euch das Unboxing vorgestellt und konnte auch noch ein Paar erste Tests machen.
Bisher funktionierte alles einfach und gut, ich mag den Stabmixer immer mehr.



Erster Test: Dips machen im Zerkleinerer-Becher
Für den ersten Test habe ich Tomaten und geschnittenes Basilikum in den Zerkleinerer-Becher gegeben. Vermutlich hätte ich auch darauf verzichten können das Basilikum vorher zu schneiden aber sicher ist sicher. Ruck zuck war alles kleingehexelt und auch als ich Ricotta dazu gegeben habe hat sich alles gut vermischt



Zweiter Test: Gefrorene Früchte pürieren
Das kann mein alter Stabmixer nicht - gefrorene Früchte pürieren. Da ich frischen Xuxu machen wollte, habe ich gefrorene Erdbeeren püriert. Damit es nicht spritzt habe ich schonmal den Wodka und Sekt in die Schüssel gefüllt. Das Pürieren selbst ging sehr gut - gefrorene Früchte kann der Mixer ;)


Vielleicht interessiert Euch das Rezept zum Xuxu mehr als der Test? So mache ich ihn - er kommt immer gut an.

Rezept Xuxu:
- 1/4L Wodka (ich nehme einfach immer den günstigsten)
- 1 Picolo Fläschchen Sekt
- 750g tiefkühl Erdbeeren
- Ca. 50ml Erdbeersirup
- 1 Spritzer Zitrone (z.B. aus den gelben Fläschchen

Jetzt müsst ihr einfach alles zusammengeben und pürieren, dann evtl noch in eine Flasche füllen und den Xuxu innerhalb weniger Tage aufbrauchen. Das Rezept ergibt etwa 1,5L Xuxu.


Bisher habe ich es noch nicht geschafft meine Bolognese mit dem Stabmixer zu machen. Wegen der Zwiebeln sind dann auch die kleineren pürierstufen gefragt - ich will ja keine Zwiebelmatsche haben ;) Einen weiteren Test werde ich auf jeden Fall mit dem Quirl machen, ich denke da werde ich was schönes backen.

Liebe Grüße und bis bald,
Annika
Gestern konnte ich meinen Stabmixer bei UPS abholen und mir schonmal einen ersten Eindruck verschaffen was mich erwartet.


Der Pürierstab:
Beim Auspacken ist mir sofort aufgefallen, dass der Pürierstab deutlich schwerer ist als der den ich bereits hatte. Für mich ist das ein Zeichen von Qualität, der Mixer wirkt direkt robuster. Der Aufsatz mit den Klingen ist aus Stahl, somit werden unschöne Verfärbungen beim Pürieren von Rotkohl oder Möhren vermieden. Der Powerknopf ist aus Plastik und durch verschieden tiefes Eindrücken kann man die Stufe bestimmen mit der zerkleinert wird. Ich bin mir noch unsicher was ich von dem Knopf halten soll, im Vergleich zum Rest des Stabmixers wirkt er qualitativ nicht so hochwertig, das Verstellen der Stufen fühlt sich auch erstmal komisch an, vielleicht kann man sich sogar die Finger etwas "klemmen"? Bisher kannte ich die Art von Knopf bei Mixern noch nicht, da ich aber mal etwas über Maschinensicherheit gelernt habe frage ich mich, ob die Anordnung vorteilhaft ist? Wenn man Blödsinn machen möchte oder sich das Drücken ersparen will kann man den Knopf theoretisch mit einem Gummi oder Kabelbinder fixieren und damit kann es leichter Unfälle geben.
Wie die Handhabung so ist - ob gut oder schlecht - wird sich erst am Wochenende beim Testen herausstellen.





Zubehör:
Der Messbecher ist wohl das unspektakulärste Zubehörteil. Er ist groß, hat eine gut zu lesende Skala, man kann ihn am Griff gut halten, über den Ausguss wird man vermutlich gut das Zerkleinerte abschütten können und der Quirlaufsatz passt in den Becher rein.



Der Quirlaufsatz lässt sich einfach zusammen- und auch wieder auseinander bauen, so dass er gut verstaut werden kann. Ich bin schon sehr gespannt wie gut das verrühren damit funktioniert - ein Nachteil gegenüber einem normalen Rührgerät scheint mir zu sein, dass man den Quirl nicht so einfach zur Seite stellen und in den Topf abtropfen lassen kann, wenn man Beispielsweise erst Butter, Zucker und Eier verrührt und später Mehl dazu gibt.



Der Zerkleinerer Behälter spricht mich sehr an. Unter dem Behälter ist ein Gummirand, wodurch Rutschen vermieden wird, da hat jemand mitgedacht. Mit dem Zerkleinerer-Behälter bekommt man eine Art kleine Küchenmaschine, ich bin gespannt ob die Klingen hier auch so gut sind wie die vom Pürierstab. Durch den Deckel wird vermieden, dass etwas herausspritzt, allerdings drückt der Deckel sich bei mir immer wieder ein wenig hoch wenn ich ihn aufsetze - ich frage mich ob das beim Zerkleinern weg geht oder ob da einfach etwas nicht passt?




Alles in allem bin ich schon recht begeistert und freue mich, jedes Teil mal auszuprobieren. Am Wochenende werde ich auf jeden Fall Xuxu und meine Bolognesesauce damit zubereiten.



Habt Ihr noch besondere Fragen oder fällt Euch etwas zum Mixer ein?

Liebe Grüße,
Annika
Gestern bekam ich eine Mail mit der Bestätigung, dass ich für die Lecker Scouts den Philips Stabmixer HR 1674/90 mit Zubehör testen kann. Für den Test musste ich Pfand hinterlegen und mittlerweile befindet sich der Mixer auf dem Weg zu mir :)

Stabmixer Testset
Besonderheiten:
Der Stabmixer hat mit Titanium beschichtete Klingen, mit denen er problemlos alles Mögliche zerkleinern können soll. Zehn Stufen ermöglichen das Zerkleinern in verschiedenen Geschwindigkeiten - und das mit nur einem Knopf, die Speed-Touch-Technologie reagiert darauf, wie stark man den Knopf beim Mixen drückt. Mit 800 Watt Power und dem Zubehör was Ihr auf dem Bild sehen könnt, dürfte das ein toller Test werden.

Ausblick:
Ich möchte während der Testphase einiges ausprobieren. Vor allem Crushed Ice, gefrorene Früchte aber auch Sahne für den Quirl sollen den Stabmixer auf die Probe stellen.

Eure Meinung?:
Ihr seid gefragt! Was wollt Ihr gerne über den Stabmixerwissen? Was stört Euch an Eurem Stabmixer? Was wünscht Ihr Euch bei einem Stabmixer? Würdet Ihr gerne einen anderen Mixer im Vergleich sehen oder lieber nur einen Bericht zum Philips Stabmixer?


Liebe Grüße und bis bald,
Annika
Hier kommt der erste Beitrag zur Kategorie Kochen: Sauce nach Bologneser Art.
Bei kaum einem anderen Gericht variieren die "Familienrezepte" so wie bei Bolognesesaucen. Ich habe schon die unterschiedlichsten Rezepte gegessen und gehört, z.B Bolognese mit Tofu, Bolognese mit Curry Ketchup oder Bolognese mit Schwarzbrot als Fleischersatz. Bisher war alles essbar, was ich so an Bolognese gegessen habe ;)

Vorab: Was ist eigentlich Bolognese? Das steht bei Wikipedia:
Ragù alla bolognese ist ein gehaltvolles Ragout, das vorwiegend zu Pasta gereicht wird. Es stammt aus dem norditalienischen Bologna und wird dort traditionell mit Eiernudeln, vorzugsweise Tagliatelle serviert. [...]
Zubereitet wird es aus Hackfleisch vom Rind (oder einer Mischung von Rind, Kalb und Schwein – in traditionellen Rezepten auch mit Geflügelleber), feingehackter Zwiebel und Möhre und feingehacktem Bleichsellerie sowie eventuell Pancetta, die in Butter (auch gemischt mit Olivenöl) angebraten werden. Dazu kommen Rotwein, etwas Wasser oder Fleischbrühe und Tomatenmark oder Tomatensauce, eventuell etwas Fleischextrakt und getrocknete, eingeweichte Steinpilze. Als Gewürze können neben Salz und Pfeffer auch Lorbeerblätter, Gewürznelken oder Muskatnuss dienen. Um die Säure der Tomaten zu mildern, kann noch Milch oder seltener Sahne hinzugegeben werden. Das Ragout wird bei niedriger Temperatur mehrere Stunden gegart und sollte am Ende von dickflüssiger Konsistenz sein.
Schon hier kann man erkennen, das es viele Wege gibt, die zum Ziel führen. Heute möchte ich Euch die Variante zeigen, die ich immer koche.


Zutaten für 4 Portionen:
  • 300g gemischtes Hackfleisch
  • 4 Tomaten (hier Rispentomaten)
  • 1 große Zwiebel (wahlweise auch 2 rote kleinere)
  • etwa 4 Knoblauchzehen (oder nach Belieben, bei mir werden es auch manchmal mehr)
  • Etwas Tomatenmark nach Geschmack
  • Gewürze: Salz, Pfeffer, Brühepulver
  • 1 Esslöffel Öl zum Braten
  • 250g Nudeln

Zuerst stelle ich die Pfanne schonmal zum aufwärmen an und gebe einen Esslöffel Öl dazu, dann schäle ich die Zwiebel und den Knoblauch. Da ich später die Tomaten recht fein zerkleinern möchte benutze ich zum Schneiden der Zwiebeln den Multichef von Tupperware. Die Zwiebeln werden einfach geviertelt, dann ein paar Mal am Griff ziehen und alles ist so klein wie ich es haben möchte. Den Knoblauch zerdrücke ich mit einer Knoblauchpresse.




Wenn es angenehm nach Zwiebeln duftet, gebe ich das Fleisch dazu und brate es an. Zwischendurch wasche ich die Tomaten, entferne den Strunk, vieltel sie und zerkleinere nach und nach immer 3 Viertel im Multichef (Tupper hat zwar für alles die richtige Größe an Produkt aber ich habe eben dieses), wenn Ihr mehr reintut habt Ihr hinterher noch große Stücke - Ihr müsst aber nicht das fertig zerkleinerte herausnehmen wenn Ihr die nächsten drei Viertel dazu tut.
Wenn das Fleisch durchgebraten ist würze ich es mit Salz und ordentlich viel Pfeffer (wer mag kann hier auch eine Chilli nehmen), setze Nudelwasser auf und danach können die Tomaten dazu gegeben werden.





Bis alles wieder richtig köchelt schneide ich die Zucchini, ich mache immer mittelgroße Würfel - das passt ganz gut. Jetzt kann das Hackfleisch mit Tomate in der Pfanne mit Brühepulver (ca. 1Teelöffel) und Tomatenmark (ca. 1 Teelöffel) abgeschmeckt werden. Wenn das Nudelwasser kocht gebe ich die Nudeln rein und die Zucchini kommt in die Pfanne.



Die 5 Minuten, die die Nudeln zum Kochen brauchen könnt Ihr nutzen, um Euer Messer und Brettchen sauber zu machen. Meistens muss ich dann gar nicht mehr abschmecken, schütte einfach die Nudeln ab, gebe sie mit in die Pfanne, rühre nochmal ordentlich durch und kann dann servieren.


Et voilà - fertig. In etwa 30 Minuten ist eine frische Soße zubereitet, lasst es Euch schmecken ;)


Zusammenfassung:

Zutaten für 4 Portionen:
  • 300g gemischtes Hackfleisch
  • 4 Tomaten (hier Rispentomaten)
  • 1 große Zwiebel (wahlweise auch 2 rote kleinere)
  • etwa 4 Knoblauchzehen (oder nach Belieben, bei mir werden es auch manchmal mehr)
  • Etwas Tomatenmark nach Geschmack
  • Gewürze: Salz, Pfeffer, Brühepulver
  • 1 Esslöffel Öl zum Braten
  • 250g Nudeln

Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten

Zubereitung:
  • Pfanne erhitzen und Öl hinzugeben
  • Zwiebel schälen und zerkleinern, Knoblauch schälen
  • Zwiebel in die Pfanne geben, Knoblauch mit Knoblauchpresse in die Pfanne drücken
  • Fleisch hinzugeben wenn sich Zwiebelgeruch verbreitet
  • Tomaten waschen und zerkleinern
  • Fleisch würzen, Tomaten hinzugeben
  • Nudelwasser aufsetzen, Nudeln kochen
  • Zucchini kleinschneiden und in die Pfanne geben, wenn Nudelwasser kocht, mit Brühe und Tomatenmark abschmecken
  • Nudeln in die Pfanne geben und Durchmischen
  • Servieren

Varianten:
Auch mein Rezept variiere ich manchmal. Die Zucchini kann weggelassen werden, kleingeschnittene oder geraspelte Möhren können dazu gegeben werden, es kann weniger oder mehr Fleisch genommen werden, mit Chilli das ganze würziger gemacht werden - oder oder oder...


Wie macht Ihr Eure Bolognese immer? Was war das außergewöhnlichste Rezept, was Ihr je gegessen/gesehen habt? Habt ihr Lust, das Rezept nachzukochen?

Liebe Grüße und bis bald,
Annika
Heute kam endlich meine Box of Beauty August 2014 an. Die Box of Beauty ist eine Überraschungsbox von Douglas mit begrenzter Abozahl, die man für 15€ im Monat abonnieren kann. Im Vorfeld wird immer ein Starprodukt bekanntgegeben und später dann auch das Thema der Box. Über die Box of Beauty, das Starprodukt und den restlichen Inhalt gibt es immer schon im Vorfeld viele Diskussionen - manche sind begeistert, viele regen sich auf ;)

Die Box hatte diesen Monat das Thema "MEER meets Beauty!"
Hier könnt Ihr meine Box sehen.


Das Thema "Meer meets Beauty" passt meiner Meinung nach nicht ganz zu dieser Box. Das Starprodukt "Seathalasso Eau de Toilette" und das dazu passende Duschgel passen, beim Rexaline Produkt wird das ganze schon etwas unpassend, es handelt sich aber immerhin um ein hydrierendes Produkt - auch bei den Clarinsproben und der Schwarzkopfprobe kann man das so sehen.
Hier hätte ich eher Proben von Firmen erwartet, die mit Meersalzen oder ähnlichem arbeiten, z.B. Biomaris. Dennoch handelt es sich um eine nette Box, die ich nicht zurück schicken werde.

Gehört nicht zur Box: Catrice Made To Stay Smoothing Lip Polish
Der Lip Polish von Catrice gehört nicht zur Box und deswegen möchte ich ihn hier vorab erwähnen. Es handelt sich um eine Entschädigung von Catrice, da in der letzten Box bei einigen (bei mir übrigens nicht) ein Lip Tint beigepackt wurde, der nicht mehr gut war (was davon berichtet wurde hörte sich teilweise echt schlimm an). Schön, dass sowohl Douglas als auch Catrice an der Stelle schneller reagiert haben als bei der WM-Stift Katastrophe ;)
Wer seine Box zurücksendet, darf daher übrigens den Lip Polish behalten - auf Facebook findet ihr einen Link zu einer Nachfrage, in der Douglas das nochmal bestätigt.
Jetzt aber zum Produkt: mein Smoothing Lip Polish hat die Farbe 030 Strawberry's Secret, welche mir gut gefällt. Das Produkt hat einen angenehmen Geruch, lässt sich gut auftragen und hinterlässt ein angenehmes Gefühl auf den Lippen.
Preis: 4,99€


Inhalt der Box:

Douglas: Seathalasso Eau de Toilette 20ml - Starprodukt der Box
Das Starprodukt dieser Box ist von Douglas selbst. Das Eau de Toilette ist für mich kein typisches Starprodukt, mir fehlt des hierbei irgendwie an Exklusivität, es wäre durchaus ein Produkt was ich problemlos im Laden mitnehmen würde um es zu probieren, da es nicht zu teuer ist und man Parfum eigentlich immer brauchen kann - in einer Beautybox erwarte ich eher etwas, was ich so nicht einfach probieren würde. Dennoch finde ich das Produkt ganz gut.
Die Größe ist praktisch und optisch ist der Duft auch recht ansprechend. Den Duft würde ich spontan als sportlich beschreiben, das ist das erste was mir dazu einfällt. Richtig gut ist der Duft auch von Douglas selbst nicht beschrieben.
Das schreibt Douglas
Wellness für die Sinne: Genießen Sie den Seathalasso-SPA-Duft als Eau de Toilette. Die aquatisch-balsamische Komposition vereint die milde Frische des Meeres mit den sinnlich-warmen Noten von weißem Moschus. Dieser Wohlfühlduft schickt die Sinne selbst an Regentagen auf einen Wellnesstrip. Tauchen Sie ein in ein Meer aus purer Entspannung.
Meine Duftrichtung ist das Seathalasso nicht ganz, ich mag eher Blumige oder süße Düfte. Mal sehen ob ich das Produkt behalte oder ob ich es weitergebe.
Preis: 9,99€ für 20ml


 
Douglas: Seathalasso Shower Gel 100ml - passend zum Starprodukt
Hier lässt sich gar nicht mehr so viel zu sagen ;) wer den Duft mag wird sich über das Duschgel freuen und wer ihn nicht mag kann es sicherlich trotzdem benutzen. Hier gab es nicht die Originalgröße, sondern eine Sondergröße. Interessanter wäre meiner Meinung nach der Duschschaum gewesen, Duschgel ist in irgendeiner Form ja in jeder Box.
Wert: 100ml kosten  6,99€



Rexaline: Hydra Volume 10ml
Von der Marke Rexaline habe ich zwar vorher schonmal gehört aber noch nie ein Produkt benutzt. Das Serum ist in einem kleinen Fläschchen und lässt sich mit der Pipette gut dosieren. Über die Wirkung kann ich jetzt noch nichts sagen, es wird versprochen , dass der Haut Dichte und Straffheit zurück gegeben werden, Falten aufgepolstert werden und die Gesichtskontur klarer wird. Der zarte Duft der versprochen wird ist auf jeden Fall vorhanden, das Auftragen, Verteilen und der Duft gefallen mir schonmal sehr gut - diese Probe werde ich auf jeden Fall behalten und aufbrauchen.
Wert: 21,65€



Schwarzkopf: Bonacure Oil Miracle Haaröl 5ml
Schwarzkopf ist eine bekannte Marke, das Produkt kannte ich jedoch noch nicht. Haaröl ist etwas, was ich zwar selten aber sehr gerne benutze, deswegen habe ich mich sehr über diese Probe gefreut. Der Duft ist auf jeden Fall sehr schön und ich freue mich darauf, das Produkt auszuprobieren.
Preis: 5ml kosten 1,25€



Clarins: Gesichtspflegeset - Bi-Sérum Anti Soif 3ml und Multi-Active Nuit Creme 5ml
Von Clarins-Produkten bin ich seit unserem Maskenfest sehr begeistert. Das Serum passt zu der Maske, die wir damals testen durften, ich bin schon sehr gespannt wie es so ist - meine Gesichtspflege besteht im Moment nur aus Clarinsprodukten. Auch wenn die Proben recht klein wirken - ihr kommt damit lange aus und könnt sicherlich 5-10 Mal euer Gesicht damit eincremen. Mit 50ml komme ich über ein halbes Jahr aus, da relativiert sich dann auch etwas der Preis der Produkte.
Wert: Bi-Sérum Anti Soif 3ml kosten 5,20€ - Multi-Active Niut 5ml kosten 5,80€

Zusammenfassung zum Inhalt der Box
- Douglas: Seathalasso Eau de Toilette 9,99€
- Douglas: Seathalasso Shower Gel 6,99€
- Rexaline: Hydra Volume 21,65€
- Schwarzkopf: Bonacure Oil Miracle Haaröl 1,25€
- Clarins: Gesichtspflegeset 5,20€ + 5,80€
Gesamtwert aller Produkte der Box: 50,88€


Fazit:
Wie ich schon geschrieben habe werde ich die Box nicht zurück schicken - was heißt, dass sie mir im großen und ganzen gefallen hat. Das Starprodukt war etwas schwach, die Proben waren jedoch toll. Beschwerden bei Facebook kann ich verstehen, da die Maxiproben ja immerhin angeblich kostenlos zur Verfügung gestellt werden und das Starprodukt nur 9,99€ kostet obwohl man für die Box 15€ zahlt. Leider muss aber auch irgendwer die ganzen Retouren zahlen, ich denke daher zahlen wir mittlerweile 5€ mehr, was schade ist.

Wie hat Euch Eure Box gefallen? Hattet Ihr andere Produkte?

Liebe Grüße und bis bald,
Eure Annika
Ich wurde von L'Oréal als Tester für die Fibralogy Haarpracht-Kur ausgewählt. Die Kur ist für dünne Haare gedacht und soll Dicke verleihen. Tests für die Haare liebe ich :) man kann nichts falsch machen und lernt manchmal tolle Produkte kennen. Als das Paket ankam habe ich mich daher sehr gefreut  und war schon gespannt wie das Produkt so ist.



Das sagt L'Oréal:
Das Elvital Geheimnis für prachtvolles Haar Erschaffen aus der Erforschung der Haarfaser: FIBRALOGY Haarpracht-Kur. Durch das 2-Kammer-System verschmelzen die zwei ultra-leichten Formeln erst kurz vor der Anwendung und entfalten ihre volle Wirksamkeit - ohne zu beschweren oder zu überpflegen. Auch bei Haar, dem es an Dicke mangelt.
Die Fibralogy Haarpracht-Kur lässt sich sowohl im nassen als auch trockenen Haar verwenden und soll vor allem in den Längen verteilt werden. Bei nassem Haar ist das Verteilen vielleicht einfacher, ich habe das Produkt jedoch in meine trockenen Haare eingearbeitet.

Meine Meinung:
Ein Wunder kann man natürlich nicht erwarten, man hat nicht direkt doppelt so viel Haar ;) aber ich muss sagen ich finde das Produkt gut. Das Produkt kann durch dosieren mit der Pumpe sehr gut dosiert werden, bereits wenig reicht für die ganzen Längen aus. Die Pumpe lässt sich leicht betätigen und die Fibralogy Haarpracht-Kur ist selbst bei trockenem Haar gut einzuarbeiten, später bleiben keine Rückstände sichtbar. Der Geruch der Kur ist für mich ein typischer Geruch von Haarprodukten, den ich gerne mag - er ist präsent aber nicht zu aufdringlich.
Das Ergebnis auf den Haaren ist zufriedenstellend, meine Haare fühlten sich griffiger an und zumindest habe ich mir ein Bisschen mehr Volumen einbilden können.

Fazit:
+ leichtes Auftragen
+ angenehmer Duft
+ Haare verändern sich

Preis: 8,95€ für 30ml (Amazon)


Habt Ihr eine Wunderwaffe für Eure Haare?

Alles Liebe und bis bald,
Annika
Im letzten Jahr durfte ich Chips von Naturals in der Sorte Rosmarin testen.
Die Marke ist mir vorher noch nicht ins Auge gefallen und ich habe mich überraschen lassen. Zum Testen kam ein Paket mit Chips zum Testen für mich und auch vielen kleinen Testpackungen für Freunde und Familie.


Die Testpackungen wurden von allen gerne genommen und von einigen kam die Nachfrage, ob ich nicht noch mehr zum Probieren hätte oder die Rückmeldung, dass schon einige Packungen nachgekauft und verzehrt wurden ;)

Das sagt die Firma Lorenz:
"Naturals - für unverfälschten Chipsgenuss!
Naturals sind knusprige Kartoffelchips aus rein natürlichen Zutaten. Unsere Kartoffeln aus regionalem Anbau werden mit Schale in hauchdünne Scheiben geschnitten,  in wertvollem Sonnenblumenöl gebacken und dann mit ausgewählten Gewürzen verfeinert - ganz ohne künstliche Aromen und Konservierungsstoffe."
Meine Meinung:
Die Naturals mit Rosmarin hatten einen schönen, natürlichen Geschmack ohne Nachgeschmack. Sie waren knackig und auch optisch ansprechend. Die Chipstüten der Naturals sind kleiner als die von anderen Herstellern und wenn man die Preise vergleicht sind sie teurer. Vor allem bei Chips finde ich den Geschmack sehr viel wichtiger ist als den Preis - lieber seltener teurere Chips und dafür mehr Geschmack. Das die Packungen etwas weniger Inhalt haben als andere finde ich an sich praktisch - wenn man nur zu zweit ist werden die Chips sonst oft labberig bevor man alle auf hat (es sei denn man schafft alle an einem Tag). Ich kann Naturals mit Rosmarin auf jeden Fall weiter empfehlen.

Fazit:
+ lecker
+ angenehme Packungsgröße
- teurer als andere Sorten

Preis: 1,69€ für 110g (Kaufland)

Weitere Sorten: Naturals mit milder Paprika, Naturals mitMeersalz und Pfeffer, Naturals mit Balsamico (diese Sorte habe ich mich nach dem Test auch mal gekauft und war begeistert), Naturals mit getrockneter Tomate und Naturals leicht fein gesalzen


Kennt Ihr Naturals mit Rosmarin? Kennt ihr einige der anderen Sorten? Welche Chipssorte von welchem Hersteller ist euer absoluter Favorit?

Liebe Grüße,
Annika
Ich hatte Glück und konnte im letzten Monat einen Coupon für die "Schön für mich"-Box August ergattern. Der Coupon war heute in der Post und ich konnte es kaum abwarten die Box abzuholen und zu öffnen.


Für diejenigen, die die Box noch nicht kennen: Die "Schön für mich"-Box ist eine Box der Drogeriekette Rossmann. Jeden Monat kann man drei Tage lang auf der Rossmann Facebookseite sein Glück versuchen um einen von 5000 Coupons zu ergattern mit denen man für 5€ eine Box in seiner Rossmann Drogerie abholen kann. Die Produkte in der Box kennt man vorher nicht, ihr Wert liegt jedoch immer weit über den 5€ die man zahlen muss - die Box dient quasi zum Ausprobieren der Produkte. Da es sich um meine erste "Schön für mich"-Box handelt war ich schon sehr gespannt.



Inhalt:

Mel Merio: It's Pool Time - Eau de Parfum 50ml
Mel Merio war mir vor der Box nicht bekannt, allein von der Verpackung her habe ich einen typischen Sport-Duft erwartet, vielleicht versteht ihr was ich meine? Frisch und minzig beispielsweise. Es wird "Eine spritzige Komposition aus tropischen Früchten" versprochen. Nach dem Auftragen hat das Parfum einen angenehmen und dezenten, fruchtigen Geruch, den man meiner Meinung nach jeden Tag tragen kann.
Preis: 4,99€ für 50ml



Labello: Lip Butter Blueberry Blush
Seit einiger Zeit hat Labello auch Lip Butters auf den Markt gebracht, die in vielen Facebook Gruppen gehyped wurden. Die Lip Butter lässt sich ohne Probleme auftragen und hat eine andere Konsistenz als die normalen Labellos. Sie lässt sich gut verteilen, die Lippen fühlen sich geschmeidig aber nicht zugeschmiert an und der Geruch ist sehr angenehm und natürlich.
Preis: 2,69€


Rival de Loop: Going longer lash booster serum
Ein Serum in der Art kannte ich vorher nicht. Beim Auftragen ist es durchsichtig, das Auftragen selbst ist angenehm da die Bürste sehr weich ist. Laut Rossmann ist das Produkt auch als Base für die Mascara nutzbar.
Preis: 3,19€ für 8ml



Max Factor: Clump defy extensions Mascara
Da ich schon eine Mascara auf Vorrat gekauft habe, habe ich diese direkt an eine Freundin weitergegeben, die extra für mich noch den vorher/nachher Test gemacht hat. Auf den Bildern seht Ihr das Ergebnis mit ganz wenig aufgetragenem Produkt. Ich finde man sieht schon einen recht großen Unterschied und verklumpt ist das ganze auch nicht. Die geschwungene Bürste macht das Auftragen einfach und fühlt sich angenehm an.
Seltsam an dem Produkt finde ich den Namen - das erste was mir im Kopf bleibt ist "Klumpen", was ja nicht sehr positiv ist ;-) "Klumpen trotzdende Verlängerungsmascara", na gut.
Preis: 12,95€ für 13ml


Palmolive: Duft Schaumseife - Himbeere
Diese Seife war an sich ein Produkt über das ich mich sehr gefreut habe. Ich habe selber einen Seifenschaumspender zuhause, weil ich Schaum einfach praktischer finde - man muss das Wasser zum Einseifen nicht anmachen und der Schaum fühlt sich einfach gut an.
Das Palmolive Produkt mit Himbeergeruch (ansonsten gibt es bisher nur Mandarine) riecht recht künstlich, der Geruch hält nach dem Waschen noch ein Bisschen an. Der Schaum ist fest und lässt sich angenehm verteilen.
Preis: 2,45€ für 250ml




Fusswohl: Seidenextrakt Barfuß-Spray
Das Spray kam mir gerade gelegen. Im Sommer liebe ich es, einfach schnell in Schuhe zu schlüpfen ohne vorher extra Socken anzuziehen, vor allem bei Ballerinas gucken Socken sowieso immer an der Seite raus. Leider schwitzen dann die Füße schnell und das Tragen der Schuhe ist nicht mehr angenehm. Das Seidenextrakt Barfuß-Spray lässt sich leicht aufsprühen, riecht wunderbar nach Maiglöckchen und Jasmin (ich hatte irgendwie als erstes Himbeere im Kopf - da habe ich mich wohl geirrt ^^), es löst auch beim Aufsprühen keinen Husten aus.
Preis: 1,99€ für 100ml



Pantene: Keratin Repair Shampoo
Shampoo kann man immer gebrauchen und mit Pantene habe ich noch nie schlechte Erfahrungen gemacht. Das Keratin Repair Shampoo aus der Expert Collection soll eine schützende Hülle um die Haare legen, damit das Haar wieder gesund aussieht ohne beschwert zu werden. Das Shampoo lässt sich gut dosieren, es ist milchig gelb, lässt sich gut verteilen und hat einen angenehmen Duft. Da meine Haare nicht sehr geschädigt aussahen kann ich zu dem Effekt nicht viel sagen, meine Haare fühlen sich jedoch nicht beschwert an.
Preis: 6,99€ für 250ml



Bebe More: Hydra Splash - Multifunktionales Creme-Gel
Das hydra splash Gel mit Meeresmineralien und Vitaminen soll den Feuchtigkeitsgehalt der Haut ausgleichen. Man kann es entweder als tägliche Pflege verwenden oder dicker aufgetragen als Maske.
Preis: 4,99€ für 50ml



Zusammenfassung zum Inhalt der Box:
- Mel Merio: It's Pool Time - Eau de Parfum 50ml 4,99€
- Labello: Lip Butter Blueberry Blush 2,69€
- Rival de Loop: Going longer lash booster serum 3,19€
- Max Factor: Clump defy extensions Mascara 12,95€
- Palmolive: Duft Schaumseife - Himbeere 2,45€
- Fusswohl: Seidenextrakt Barfuß-Spray 1,99€
- Pantene: Keratin Repair Shampoo 6,99€
- Bebe More: Hydra Splash - Multifunktionales Creme-Gel 4,99€
Gesamtpreis für alle Produkte der Box: 40,24€

Fazit:
Die 5€ für die Box haben sich auf jeden Fall gelohnt! Palmolive, Fusswohl und Pantene werde ich selber aufbrauchen, den Rest vermutlich verschenken weil ich genug Beauty-Produkte zuhause habe und sich jemand anders sicher darüber freut. Überrascht hat mich das Mel Merio Parfum - es günstig, riecht gut und hält relativ lange. Für die nächste "Schön für mich"-Boxhabe ich leider keinen Coupon ergattern können aber vielleicht kann ich Euch ja die übernächste wieder hier vorstellen.

Liebe Grüße und bis bald,
Annika
Als vor einiger Zeit Nivea den Anfang machte und die In "Dusch Body Milk" rausbrachte war ich unter den glücklichen, die als Botschafter ein tolles Testpaket bekommen haben und mit Freunden und Familie testen durften. Im Paket waren Fragebögen, einmal das Originalprodukt und 20 Proben zum Weitergeben.


Die Body Milk soll nach dem Duschen mit normalem Duschgel noch in der Dusche aufgetragen und dann nochmal abgespült werden und sich besonders gut verteilen lassen.



Das sagt Nivea dazu:

"Nasse Haut kann die pflegende Formel leichter aufnehmen, sodass sie schnell einzieht. Das Ergebnis: Eine spürbar weiche und gepflegte Haut direkt nach der Dusche. Zusätzliches Eincremen mit einer normalen Body Milk ist nicht mehr nötig!
Erhältlich in den Größen 50 ml, 250 ml und 400 ml.
Hautverträglichkeit dermatologisch bestätigt. Frei von künstlichen Farbstoffen und Silikonen. Biologisch abbaubar."




Die Reaktionen die ich von meinen Mittestern bekommen habe waren vor allem positiv oder neutral. Viele fanden die Body Milk praktisch, da sie sonst nicht die Zeit finden sich einzucremen oder das "matschige" Gefühl auf der Haut (vor allem beim Anziehen) nicht mochten. Andere wussten nicht so recht wozu sie so ein Produkt brauchen sollen.

Meine Meinung:
Als ich von der ganzen Idee gehört habe war ich direkt begeistert und auch unter der Dusche hielt die Body Milk was Nivea versprochen hat - leicht aufzutragen und kein unangenehmes Gefühl auf der Haut. Bei der Größe des Produkts ist der Preis überzeugend aber es gab bei mir einen riesigen Nachteil: die Dusche wurde zur rutschigen Todesfalle! Nicht während ich geduscht habe sondern erst als mein Freund eine Stunde später nichtsahnend die Dusche nutzen wollte. Woran genau das liegt habe ich nicht rausgefunden, es wurde aber auf vielen Seiten ähnliches berichtet. Man hätte die Dusche zwischendurch putzen oder wenn sie trocken ist durchspülen können aber bei der Zeit die man dafür aufwenden muss bin ich für mich zu dem Entschluss gekommen, mich lieber doch außerhalb der Dusche mit anderen Produkten einzucremen.

Fazit:
+ leichtes Auftragen
+ günstig
- Dusche wird rutschig

Preis: 3,99€ für 400ml (laut Nivea Homepage am 03.08.2014)


Mittlerweile gibt es derartige Cremes von vielen Herstellern und auch Nivea hat verschiedene Sorten nachgelegt. Vielleicht weiß jemand von Euch wie man die Rutschgefahr beseitigt oder woher sie kommt? Oder habt ihr entdeckt, dass es da bei den Herstellern Unterschiede gibt?


Nachtrag: Nachdem ich den Post veröffentlicht habe schrieb Nivea, dass man das Problem mit der rutschigen Dusche leicht beheben kann, wenn man nach dem Duschen nochmal mit heißem Wasser durchspült. Auch sollte nicht zu viel der Milk benutzt werden, etwa zwei haselnussgroße Mengen reichen. - das wird auf jeden Fall beim nächsten Duschen genauer untersucht :)

Liebe Grüße und bis bald,
Annika
Zur neuen Rezeptur von Senseo Cappuccino und Café Latte hatte ich das Glück, ein Testpaket zu bekommen und mit anderen die neuen Rezepturen testen zu können. Enthalten waren je zwei Packungen der Pads (jeweils 8 Stück pro Packung), einzeln verpackte Pads zum Verteilen, Schablonen zum Bestreuen mit z.B. Kakao und Coupons um die Pads günstiger zu bekommen.


Mittester konnte ich schnell finden und auch auf Geburtstagen wurde ordentlich probiert. Die Schablonen fand so richtig niemand interessant ^^ war ja auch eher eine Spielerei. Beim Nachkaufen habe ich leider teilweise die alte Rezeptur erwischt, welche mir geschmacklich nicht so gut gefallen hat wie die neue.

Meine Meinung:
Beide Sorten schmeckten mir gut, besser als die Vorgängerrezeptur. Sie waren cremig und schmeckten nicht zu sehr nach Kaffee. Was sich leider auch geändert hat ist die Menge an Plastik im Pad - ein kompletter Kranz in jedem Pad führt zu erhöhter Platikverschwendung und das Wasser sammelt sich in den Pads und man bekommt teilweise eine Sauerei im Mülleimer.

Mittlerweile habe ich meine Senseomaschine verkauft und bin auf Kapseln umgestiegen. Die Milchgetränke die man dafür bekommen kann schmecken mir einfach noch besser und ich habe das Gefühl, dass die Maschine sauberer ist als die Senseo (vor allem wenn sie z.B. im Büro nicht jeden Tag gereinigt wird).

Fazit:
+ leckerer Geschmack
+ besser als die alte Rezeptur
- mehr Müll

Preis: 

Welcher Kaffee schmeckt Euch am besten?

Liebe Grüße,
Annika
Next PostNeuere Posts Previous PostÄltere Posts Startseite